Die europäische Gesetzgebung für Lebensmittelsicherheit

 

Unsere Teams für Lebensmittelsicherheit und unsere Etikettenexperten unterstützen Unternehmen, die Etiketten drucken, und Markeninhaber in Europa durch die strikte Einhaltung zuverlässiger Prozesse zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit:

  1. Unsere Zertifizierung nach ISO 22000 belegt, dass wir die Anforderungen für gute Herstellungspraxis erfüllen.
  2. Unsere Zertifizierung nach ISO 9001 zeigt, dass unsere Systeme, Prozesse und Tools für Qualitätsmanagement funktionieren und die geforderte Rückverfolgbarkeit der Produkte sicherstellen.
  3. Unsere Konformitätserklärungen auf Produktkomponentenebene beinhalten die erforderlichen Sicherheitsinformationen.
 

Gute Herstellungspraxis

UPM Raflatac ist der erste Lieferant von selbstklebenden Laminaten, dessen Werke in Europa ausnahmslos nach der Lebensmittelsicherheitsnorm ISO 22000:2005 zertifiziert sind. Dieses Zertifikat stellt sicher, dass die Produkte unter Einhaltung der EU-Verordnung 2023/2006 für gute Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practice) entwickelt und hergestellt werden. Unsere Managementsysteme werden von einem externen Prüfungsunternehmen zertifiziert und regelmäßig überprüft und bestätigen unsere fortwährenden Bemühungen, die Lebensmittelsicherheit in die Grundsätze unserer Betriebsabläufe zu integrieren.

Konformitätserklärung (Declaration of Compliance, DoC)

Eine umfassende Konformitätserklärung (Declaration of Compliance, DoC) belegt die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften für Lebensmittel. Jedes Unternehmen in der Verpackungslieferkette muss die Sicherheit der Verpackungsmaterialien bewerten und dafür sorgen, dass auch der nächste Anwender über den Verwendungszweck des Materials informiert wird. Die Verantwortung für die Sicherheitsbewertung der letztendlichen Verpackung trägt der Verpacker und Markeninhaber.

Die Konformitätserklärungen (Declarations of Compliance, DOCs) von UPM Raflatac für Folienobermaterialien zur Etikettierung von Lebensmitteln halten die empfohlene Verwendung und die rechtlichen Vorschriften für die einzelnen Produktbestandteile fest. Darüber hinaus sind in diesen Konformitätserklärungen alle potenziell migrierenden Substanzen aufgeführt, wie in der Kunststoffverordnung EU 10/2011 definiert. Auch Konformitätserklärungen für Kleber und Papierobermaterialien verwenden dieses Format.

 

EU-Verordnung EG 1935/2004 für Materialien mit Lebensmittelkontakt

Unser Sortiment an Etikettenmaterialien für Lebensmittel entspricht der europäischen Verordnung EG 1935/2004. Diese Rahmenverordnung gilt für alle Verpackungsmaterialien für Lebensmittel im Geltungsbereich und gewährleistet, dass Materialien mit Lebensmittelkontakt auf keinen Fall Bestandteile an Lebensmittel in Mengen abgeben, die geeignet sind:

  • die menschliche Gesundheit zu gefährden.
  • nicht vertretbare Veränderungen der Zusammensetzung der Lebensmittel herbeizuführen.
  • die Eigenschaften der Lebensmittel im Hinblick auf Aussehen, Geschmack oder Geruch zu beeinträchtigen.

Verordnung EU 10/2011 für Verpackungen mit Kunststoffen

Mit der EU-Verordnung EU 10/2011 soll die Verschmutzung von Nahrungsmitteln durch Plastikverpackungen gesenkt werden. Für direkte Lebensmitteletiketten mit einer Kunststoffbeschichtung und alle Folienetiketten, die auf den Primärverpackungen angebracht werden, muss eine Konformitätserklärung (Declaration of Compliance, DoC) verfügbar sein, die die Einhaltung der relevanten gesetzlichen Anforderungen, die in der Verordnung EU 10/2011 aufgeführten zugelassenen Stoffe und die empfohlene Verwendung des Produkts regelt. Jedes Unternehmen in der Verpackungslieferkette ist für die Ausgabe von Konformitätserklärungen zu seinen Produkten an die wichtigsten Partner verantwortlich.

Die Folienetiketten von UPM Raflatac enthalten lebensmittelsichere Obermaterialien einschließlich FTC-Lebensmittelbeschichtung und Corona-Folien (PP/PE). FTC-Etikettenfolien erleichtern die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, bieten Möglichkeiten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit sowie Produktivität und sorgen für eine Optik, die im Trend liegt und gefragt ist.

Rahmenverordnung EG 1935/2004 für Papieretiketten und Kartons

Papieretiketten und Kartons müssen der Rahmenverordnung EG 1935/2004, der GMP-Verordnung und anderen diesbezüglich nationalen Vorschriften in ganz Europa entsprechen. Andere Komponenten eines Etiketts oder Kartons (z. B. der Kleber oder die Kunststoffbeschichtung) müssen den betreffenden Teilen der Kunststoffverordnung entsprechen.

Weitere Informationen zur Konformität und individuelle Konformitätserklärungen (Declarations of Compliance, DoCs) zu den einzelnen Produktkomponenten der Papier- und Kartonmaterialien für Lebensmittel von UPM Raflatac erhalten Sie von unseren Experten für Lebensmitteletikettierung.

 

Unmittelbar auf Lebensmitteln befestigte Etiketten

 

Zertifikate, Richtlinien und Ressourcen für die Lebensmittelsicherheit

 

Unsere Experten für Lebensmitteletikettierung unterstützen Sie gerne mit weiteren Informationen oder einem Exemplar unserer individuellen Konformitätserklärungen (Declarations of Compliance, DoCs) für die einzelnen Produktkomponenten.