UPMRaflatac
Artikel | 07/17/2018 11:01:00

Friedrich Bläuel: Steigerung der Nachhaltigkeit mit RafCycle®

Friedrich Bläuel & Co. Ltd. ist ein visionärer Hersteller von Bio-Olivenöl aus Griechenland. Von Anfang an zählen Nachhaltigkeit und Respekt gegenüber der Umwelt als Grundwerte des Unternehmens.

ERKENNTNISSE

1. Die Einführung von RafCycle® als Teil seiner Prozesse hat Bläuel dabei geholfen, seine nachhaltigen Werte konsequenter zu verfolgen.

2. Im Rahmen des RafCycle-Programms werden die Überreste von selbstklebenden Etiketten recycelt, die sonst auf der Mülldeponie entsorgt würden.

Bläuel ist auf vielen Gebieten ein Pionier. Das Unternehmen wurde in den 1980er Jahren als erster Produzent von Bio-Olivenöl gegründet. Heute beschäftigt das Familienunternehmen mehr als 300 Kleinbauern, die das Unternehmen mit organisch hergestellten Produkten versorgen, die weltweit vermarktet werden.

Recycling mit RafCycle®

Bläuel suchte aktiv nach einer Lösung, um seine Nachhaltigkeitspraktiken auszuweiten und seine Werte konsequenter einhalten zu können. Eines der Probleme, mit denen das Unternehmen zu kämpfen hatte, war der Mangel an ordnungsgemäßen Recyclingprozessen.

„In Griechenland gibt es noch nicht viele Prozesse für das Recycling von Trägerabfällen“, erklärt Silvia Lazzari, die bei Bläuel Organic Products für den Bereich Marketing zuständig ist. „Tonnen an Material werden im normalen Abfall entsorgt. Seit Jahren versuchen wir, eine alternative Lösung dafür zu finden.“

upm-raflatac-case-blauel-certificate.jpg
Im Bild: Avgerinos Chatzichrisos von Forlabels (links), Despina Daioglou, Fritz Bläuel, Gründer von Bläuel Greek Organic Products und Silvia Lazzari (rechts) mit dem RafCycle-Zertifikat.

„Als ich hörte, dass UPM Raflatac eine Möglichkeit bietet, Trägerabfälle zu recyceln, stellte ich das Programm meinen Kollegen und Vorgesetzten vor. Wir alle waren uns einig, dass wir dem weiter nachgehen wollten“, so Lazzari.

Die Lösung war das RafCycle-Programm von UPM Raflatac.

RafCycle hat eine Möglichkeit zur Wiederverwertung der Überreste von selbstklebenden Etiketten gefunden, die sonst auf der Mülldeponie entsorgt würden. UPM Raflatac sammelt den Abfall seiner RafCycle-Partner und verarbeitet ihn in der Papierfabrik UPM Plattling in Deutschland zu neuen Materialien. Das bietet zahlreiche Vorteile für Druck- und Verpackungsunternehmen sowie Markeninhaber und natürlich für die Umwelt.

Jeder muss etwas für die Nachhaltigkeit tun

Auch wenn RafCycle weltweit mehr als 100 Partner hat, ist es in Griechenland noch nicht weit verbreitet. Bläuel hat mit seiner Teilnahme am RafCycle-Programm eine gute Entscheidung getroffen. Lazzari ermutigt nun auch andere Unternehmen, dem RafCycle-Programm beizutreten.

„Wir waren angenehm überrascht von der Unterstützung, die wir von UPM Raflatac erhalten haben. Ohne eine Verringerung der Abfallmengen wird unser Planet zugrunde gehen. Wir alle müssen unser Bestes geben, um eine Lösung für dieses Problem zu finden“, so Lazzari.

UPM Raflatac arbeitet an Lösungen, die sich für alle Unternehmen eignen.

„Größe ist kein Hindernis, wenn es darum geht, an Nachhaltigkeitsinitiativen teilzunehmen – selbst ein kleines Unternehmen kann seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Die Teilnahme am RafCycle-Programm ist eine Möglichkeit dafür“, schlussfolgert Despina Daioglou, Sales Manager für Griechenland bei UPM Raflatac.


GOPBlauel-small.jpg

Friedrich Bläuel & Co. Ltd

Friedrich Bläuel & Co. Ltd. wurde 1979 gegründet und produziert Bio-MANI-Olivenöle, Oliven und Spezialitäten. Das Unternehmen ist der größte Arbeitgeber in der Region und beschäftigt über 300 Kleinbauern, die das Unternehmen mit organisch hergestellten Produkten versorgen.

Besuchen Sie die Website

RafCycle® von UPM Raflatac

Unser Abfallmanagementkonzept RafCycle® ist ein gutes Beispiel für Kreislaufdenken und -handeln. Wir recyceln nicht nur unseren eigenen Produktionsabfall, sondern bieten unseren Kunden und Endanwendern eine Recyclinglösung, die ihre Etikettenabfälle wiederverwertbar macht.