UPMRaflatac
  • Medien
  • Es ist an der Zeit, die trägerlose Technologie für Waagenetiketten einzuführen
Artikel | 10/20/2021 12:36:11 | 5 min Lesezeit

Es ist an der Zeit, die trägerlose Technologie für Waagenetiketten einzuführen

Während die Gesellschaft weiterhin nach neuen Wegen sucht, um die dringlichen Probleme in Bezug auf Kohlenstoffemissionen, Verlust der biologischen Vielfalt, Ressourcenknappheit und Abfälle anzugehen, fordern Verbraucher immer häufiger ein nachhaltigeres Handeln der Marken, für die sich entscheiden, und der Geschäfte, in denen sie einkaufen. Für Einzelhändler stellt jede Lösung, mit der die Effizienz gesteigert und Abfälle reduziert werden können, eine große Chance dar, ihr Geschäft nachhaltiger auszurichten und sich für die Bewältigung dieser Herausforderungen einzusetzen.

Für Etikettieranwendungen im Geschäft, z. B. Waagen und Preisrabatte, bieten trägerlose Thermodirektetiketten eine Vielzahl von Vorteilen für den Einzelhandel und sind bereits in vielen Teilen Europas eine beliebte Wahl. 

„Durch die Eliminierung des Trägers wird die für die Herstellung des Etikettenprodukts erforderliche Gesamtmenge an Faserrohstoffen unverzüglich um 40 % reduziert, wobei Einsparungen bei Energie- und Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen während der Produktion und des Transports noch nicht berücksichtigt werden“, erklärt Marko Tiainen, Manager, New and Emerging Technologies bei UPM Raflatac.

Um die Vorteile der Verwendung von trägerlosen Etiketten für die Nachhaltigkeit weiter zu stützen, garantiert die Entscheidung für Etiketten mit international anerkannten Zertifizierungen wie FSC®, dass die für ihre Herstellung verwendeten Holzrohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gewonnen werden. Dabei handelt sich um Wälder, die so bewirtschaftet werden, dass sie die Tierwelt schützen, den Klimawandel eindämmen und die Wasserqualität verbessern. 

watermelon-with-linerless-label.jpg

Effizienz ist der Schlüssel zum Erfolg   

Neben der Möglichkeit zur Verbesserung der Nachhaltigkeit bringt die Wahl von trägerlosen Etiketten auch deutliche Effizienzsteigerungen mit sich. Da sie beispielsweise dünner und leichter sind, befinden sich mehr Etiketten auf einer Rolle. 

„Dadurch müssen Druckerrollen seltener gewechselt werden – eine Aufgabe, die für das Personal in gut besuchten Geschäften viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Scan- und Rückverfolgbarkeitseigenschaften sind identisch mit denen von Etiketten mit Träger, doch es werden weniger Rohstoffe verwendet, was sie zu einer nachhaltigeren Alternative macht“, erklärt Tiainen weiter. 

Eine Größe für alle Anwendungen

Anstatt Etiketten unterschiedlicher Größe für verschiedene Anwendungen im Geschäft kaufen und lagern zu müssen, kann die Etikettengröße bei trägerlosen Etiketten bis zum Zeitpunkt des Drucks variieren. Wie bei einer Rolle Klebeband können Etiketten im Drucker auf die für die jeweilige Anwendung erforderliche Länge zugeschnitten werden. Dies bietet nicht nur die Flexibilität, zusätzliche Produktinformationen zu integrieren, sondern reduziert auch Abfälle, indem genau die richtige Etikettenlänge ausgegeben wird. 

„Durch die Verwendung von trägerlosen Etiketten werden Zeit und Kosten in Verbindung mit der Verarbeitung und Entsorgung von Trägerabfällen eingespart. Angesichts der Tatsache, dass ein Lebensmittelgeschäft mit hohem Kundenaufkommen mitunter Hunderte von Metern Etiketten pro Tag verbraucht, können sich die Einsparungen summieren. Berechnungen zufolge kann dies für eine mittelgroße Lebensmittelkette eine Reduzierung der Abfälle um 30.000 kg pro Jahr bedeuten“, erklärt Tiainen abschließend. 

woman-selling-sausages-in-store.jpg

Sauberere, schlankere und zweckdienlichere Etikettierung 

UPM Raflatac hat in enger Zusammenarbeit mit großen Waagenherstellern die trägerlosen Thermodirektetiketten UPM Raflatac OptiCut™ entwickelt. 

OptiCut-Etiketten bieten einen sauberen Schnitt mit hervorragenden Haftungseigenschaften auf einer Vielzahl von Substraten, einschließlich Papier und Kunststoff. Sie wurden entwickelt, um die Ansammlung von Kleber und Staub in Druckern zu minimieren, wodurch die Betriebszeit der Geräte maximiert und Wartungsintervalle verlängert werden. Selbstredend müssen sich Einzelhändler bei der Verwendung von trägerlosen Lösungen nicht mit den Herausforderungen der Entsorgung des Trägers beschäftigen. Nicht zuletzt werden OptiCut-Etiketten aus FSC-zertifizierten Rohstoffen hergestellt und sind zu 100 % BPA-frei. UPM Raflatac arbeitet gemäß der EU-Verordnung 2023/2006 über gute Herstellungspraxis für Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, und alle Produktionsstätten in Europa verfügen über ein zertifiziertes Managementsystem für Lebensmittelsicherheit, das der Lebensmittelsicherheitsnorm ISO 22000 entspricht. Erfahren Sie mehr über unsere Prozesse zur Lebensmittelsicherheit » 

apple-packaging-with-linerless-label.jpg

Wird Ihr nächstes Etikett trägerlos sein?

Wenn Sie Einzelhändler sind und auf den Druck der Regulierungsbehörden reagieren, nachhaltigere Etikettierungsmöglichkeiten in Betracht ziehen, die Bedenken der Kunden hinsichtlich des Umweltaspekts respektieren und gleichzeitig Zeit und Geld für Rollenwechsel und Druckerwartung einsparen möchten, könnten trägerlose Etiketten die Lösung sein.

Um mehr darüber zu erfahren, wie trägerlose Thermodirektetiketten Ihr Unternehmen optimieren können, laden Sie sich noch heute den kostenlosen Leitfaden von UPM Raflatac herunter