UPMRaflatac

Kreislauffähige Verpackungen

Den Kreislauf schließen für eine Zukunft ohne fossile Rohstoffe.

 

Wie können Ihre Etiketten die Kreislaufführung von Verpackungen unterstützen?

Etiketten sind allgegenwärtig und finden sich auf allen Produkten, die wir konsumieren.

Sie können den Wandel vorantreiben, indem sie die Nachhaltigkeit von Verpackungen verbessern, Informationen über die Nachhaltigkeit des Produkts liefern und Kreislaufwirtschaft fördern, indem sie das Recycling und die Wiederverwendung von Verpackungen ermöglichen. Aber wie können Ihre Etiketten die Kreislauffähigkeit von Verpackungen unterstützen?

In der Praxis gibt es dazu zwei Ansätze: den Einsatz von Etikettenmaterialien, die Recycling und Wiederverwendung fördern, oder die Erhöhung des Recyclinganteils in Ihren Etiketten und Verpackungen. Kombinieren Sie diese beiden Ansätze, um die besten Ergebnisse in Sachen nachhaltige Verpackungen zu erzielen. 

Recycling oder Wiederverwendung von Verpackungen ermöglichen 

Effiziente Wiederverwendung und Recycling sind die Grundvoraussetzungen für die Kreislauffähigkeit von Verpackungen. Achten Sie auf Folgendes, um die Recyclingeffizienz zu steigern:

  • Recyclingkompatibilität: Optimieren Sie die Recyclingkompatibilität von Verpackung und Etikett, um ein effizientes Recycling zu gewährleisten.
  • Etikettierungslösung: Die Recycling- oder Wiederverwendungseffizienz kann beispielsweise durch abwaschbare Lösungen verbessert werden.
  • Steigerung der Ausbeute: Die Verbesserung der Recyclingeffizienz erhöht die Ausbeute und trägt dazu bei, den Bedarf an fossilbasierten Materialien zu senken. 

Erfahren Sie mehr über recyclingfähige Verpackungsmaterialien 

Erhöhung des Recyclinganteils 

Der Einsatz von Recyclingmaterial in Ihren Verpackungen bewirkt Folgendes: 

  • Förderung der Kreislaufwirtschaft: Eine höhere Nachfrage nach Produkten mit Recyclinganteil schafft auf natürliche Weise einen Markt für kreislauffähige Verpackungslösungen.
  • Reduzierung der Umweltbelastung: Produkte aus Recyclingmaterial verhindern das Anwachsen von Deponien und reduzieren auch andere schädliche Umweltbelastungen.
  • Anwendung der Kreislaufdesign-Prinzipien: Holzfasern können 5–7 Mal mechanisch recycelt werden, Kunststoffe bis zu 10 Mal. 
 
 

Was ist erforderlich, um Kunststoffverpackungen und -etiketten zu recyceln?

Folgende zwei Möglichkeiten von Kunststoffrecycling haben sich bewährt – mechanisches und chemisches Recycling. Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft für das Recycling und die Kreislauffähigkeit von Kunststoffverpackungen müssen beide Verfahren zum Einsatz kommen. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Verfahren besteht darin, dass beim mechanischen Recycling die Polymerstruktur erhalten bleibt, während sie beim chemischen Recycling in ihre Grundbausteine zerlegt wird. 

Unser SmartChoice™ Portfolio umfasst sowohl Folien aus mechanisch als auch aus chemisch recycelten Materialien. Recyclingfähige Verpackungsmaterialien sind ein wesentlicher Bestandteil der globalen Kreislaufwirtschaft. Die Entwicklung neuer zeitgemäßer, nachhaltiger Produkte wie Ocean Action, PE PCRVanish™ PCR und PP C-PCR steht bei UPM Raflatac im Mittelpunkt.

 
 

Wegweisende Etikettenlösungen, die kreislauffähige Verpackungen ermöglichen

Kreislauffähige Verpackungen mit SmartCircle möglich machen 

Möchten Sie auf kreislauffähige Verpackungen umsteigen? Fördern Sie kreislauffähige Verpackungen durch die Auswahl von Etikettenmaterialien, die die Recyclingfähigkeit und Wiederverwendung von Verpackungen vorantreiben. Die Lösungen aus unserem SmartCircle-Portfolio sind das Ergebnis unserer intensiven Forschung auf dem Gebiet von Kreislauftechnologien und umfassen z. B. abwaschbare Etiketten, die die Recyclingeffizienz von PET-Flaschen verbessern. 

Steigen Sie mit abwaschbaren Etiketten auf kreislauffähige Verpackungen um 

 

Echte Kreislauffähigkeit Ihrer Trägerpapiere dank RafCycle™ 

Die Reduzierung des Etikettenabfallaufkommens kann sich erheblich auf Ihren CO2-Ausstoß auswirken. Mit unserem RafCycle-Recyclingservice für Trägerabfälle können Sie genau das erreichen und gleichzeitig eine echte Kreislauffähigkeit Ihrer Etiketten erreichen. Mit RafCycle können Sie: 

  1. kreislauffähige und nachhaltige Etiketten fördern
  2. die Kosten für die Produktion von Etiketten senken
  3. das Abfallmanagement vereinfachen
  4. Markenwert schaffen und Wertschöpfung erzielen 

RafCycle starten 

 

LabelLoop™-Lösungen für Nach-Gebrauchs-Abfälle 

Wenn Sie die halbglänzenden LabelLoop-Papiermaterialien mit RafCycle kombinieren, werden Ihre Produkte wirklich zu einem Teil der Kreislaufwirtschaft. 
 
LabelLoop ermöglicht Marken die Reduzierung ihrer Umweltauswirkungen. Darüber hinaus bieten diese Produkte die gleichen Leistungsmerkmale wir unser Standard-Etikettenmaterial. Das Ergebnis ist eine zuverlässige kreislauffähige Verpackungslösung, die Marken dabei unterstützt, ihre Ziele in puncto nachhaltige Verpackungen zu erreichen. 

Legen Sie los mit UPM Raflatac LabelLoop 

 
 

Partnerschaften ermöglichen uns die Verbesserung der Kreislauffähigkeit von Verpackungen 

Die Global Commitment-Initiative der Ellen MacArthur Foundation bringt wichtige Stakeholder der Branche zusammen, um eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe zu schaffen, die bereits mit der Verpackung beginnt. UPM Raflatac hat sich der Initiative angeschlossen – gemeinsam mit Hunderten weiteren Unternehmen, darunter viele der weltweit größten Verpackungshersteller, Marken, Einzelhändler und Wiederverwerter sowie Regierungen und Nichtregierungsorganisationen.

Unser Versprechen im Rahmen des Global Commitment 

Zu 100 % nachhaltige Kunststoffverpackungen

Wir ermöglichen unseren Kunden, ihre Kunststoffverpackungen vollständig wiederverwendbar, recyclingfähig oder kompostierbar zu gestalten.

Weniger Kunststoffverpackungen

Wir stellen Lösungen her, mit denen unsere Kunden unnötige Kunststoffverpackungen reduzieren können.

Nachhaltigere Etiketten

Wir entwickeln Etiketten mit einem hohen Rezyklatanteil, die sicher in verschiedenen Endanwendungen eingesetzt werden können.

Recycelte Trägerpapierabfälle

Mit RafCycle ermöglichen wir unseren Partnern, sämtliche PET- und Papieretikettenträger zu recyceln.

Nachhaltige Kunststoffe in der Produktion und eine Produktion ohne Deponieabfälle

Alle in unseren Produktionsstätten eingesetzten Kunststoffverpackungen sind wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar, und bis 2025 sollen keine Deponieabfälle mehr anfallen.

Entwicklung von Etiketten aus nachwachsenden Rohstoffen

Wir setzen uns für eine Zukunft ohne fossile Rohstoffe ein, indem wir alternative, erneuerbare und klimaneutrale Etikettenlösungen entwickeln.

Das Plastics Pact Network 

Das Plastics Pact Network der Ellen MacArthur Foundation ist eine global abgestimmte Initiative zur Reduzierung von Kunststoffabfällen und Umweltverschmutzung durch Wissensaustausch und koordinierte Maßnahmen. Es bringt wichtige Stakeholder zusammen, die gemeinsam Lösungen für eine auf die jeweilige Region zugeschnittene Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe entwickeln wollen. Wir sind sowohl dem US Plastics Pact als auch dem South Africa Plastics Pact beigetreten.

Auf eine Kreislaufwirtschaft hinarbeiten 

Wir haben unsere kreislauffähigen Verpackungslösungen strategisch konzipiert und nach Möglichkeiten gesucht, ihre Leistung zu messen. In der jüngsten Circulytics-Bewertung der Ellen MacArthur Foundation haben wir eine Gesamtpunktzahl von B- erhalten. 

Circulytics-Punktzahl von UPM Raflatac 

Erweiterte Herstellerverantwortung für Verpackungen 

Verpackungen, die nicht vermieden oder wiederverwendet werden können, müssen im Kreislauf gehalten werden und dürfen nicht in die Umwelt gelangen. Wir unterstützen den Extended Producer Responsibility (EPR, erweiterte Herstellerverantwortung) der Ellen MacArthur Foundation für kreislauffähige Verpackungen. Gemeinsam mit über 150 führenden Unternehmen setzen wir uns dafür ein, die Umweltauswirkungen unserer Produkte während ihres gesamten Lebenszyklus zu mindern.