Nachhaltigkeit in der Praxis

Unser Ziel sind Etiketten als sichtbarer und nachhaltiger Teil des Lebenszyklus aller Produkte. Etiketten sind wichtig – und hier kann man Nachhaltigkeit in der Praxis sehen. ​

Horizontal divider

 

 

FruitMasters: Nachhaltigkeitsvorteile mit der Etiketteninnovation RAFNXT+http://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/fruitmasters-gaining-sustainability-benefits-of-rafnxt-label-innovation-2018-2FruitMasters: Nachhaltigkeitsvorteile mit der Etiketteninnovation RAFNXT+<p>FruitMasters hat in der Produktreihe der RAFNXT+-Etiketten von UPM Raflatac eine nachhaltige Etikettenlösung gefunden.</p><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2018/fruitmasters-570.jpg" alt="" style="margin:0px;" /> <br> <em>Für RAFNXT+ wird eine reduzierte Menge an Papier benötigt, wodurch Rohstoffe eingespart werden können.</em></p><div style="text-align:center;"> </div><p style="text-align:center;"> <strong>ERKENNTNISSE</strong></p><p style="text-align:center;"> <strong>1. Mit den Etiketten von RAFNXT+ konnte FruitMasters die Nachhaltigkeit seiner Verpackungsmaterialien optimieren.</strong></p><p style="text-align:center;"> <strong>2. Die Etikettenlösung RAFNXT+ ermöglicht FruitMasters den Einsatz nachhaltiger Rohstoffe ohne negative Auswirkungen auf bestehende Etikettenherstellungsmethoden.</strong></p><p style="text-align:center;"> <strong>3. Zu den Vorteilen, die FruitMasters durch den Wechsel zu RAFNXT+-Etiketten erzielt hat, gehören weniger Abfälle und geringere CO2-Emissionen.</strong></p><h3>Positive Auswirkung auf die Nachhaltigkeit ohne negative Auswirkungen auf die Herstellungsmethoden</h3><p>FruitMasters, ein Zusammenschluss mehrerer Obstanbauer, experimentiert kontinuierlich mit neuen Methoden, um die Nachhaltigkeit der verwendeten Verpackungsmaterialien zu verbessern. Das Unternehmen entschied sich dazu, die nachhaltige Etikettenlösung RAFNXT+ auszuprobieren und war sehr zufrieden mit seiner Wahl.</p><p>„Diese Art von Material hat keine negativen Auswirkungen auf bestehende Herstellungsmethoden von Etiketten, durchaus aber positive Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit“, so <strong>Jochem Kuipers</strong>, Purchasing Coordinator für Etikettenmaterialien bei FruitMasters.</p><p>FruitMasters lagert, klassifiziert und verkauft die Äpfel, Birnen, Erdbeeren und anderen Früchte seiner ca. 400 Anbauer. Die Anbauer kommen hauptsächlich aus den Niederlanden.</p><p>„Außerdem überzeugt uns die Tatsache, dass die Rohstoffe aus zertifizierten Wäldern stammen“, fügt Kuipers hinzu. </p><p>Die CO2-Bilanz von RAFNXT+-Etiketten ist 20 % besser als die von standardmäßigen Etiketten von UPM Raflatac. Zudem erfüllen diese Etiketten die Forstzertifizierungsstandards des FSC<sup>®</sup> (Forest Stewardship Council<sup>®</sup>) sowie des PEFC™ (Programme for the Endorsement of Forest Certification) und versichern damit, dass die verwendeten Rohstoffe von FSC- und PEFC-zertifizierten und kontrollierten Quellen stammen. </p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2018/fruit%20storage-%20570.jpg" alt="" style="margin:0px;" /> <br><em>FruitMasters lagert, klassifiziert und verkauft die Äpfel, Birnen, Erdbeeren und anderen Früchte seiner ca. 400 Anbauer.</em><p> </p><h3>Reduzierung von Abfällen, CO2-Emissionen und Energieverbrauch</h3><p>Für FruitMasters hat sich der Einsatz der RAFNXT+-Etiketten als sehr vorteilhaft erwiesen. Die reduzierte Menge an Papier, die für RAFNXT+ benötigt wird, ist einer der Vorteile.</p><p>„Mit einer Rolle derselben Größe können wir zudem mehr Etiketten herstellen und so den Einsatz von Maschinen verringern als auch die Zeit für das Auswechseln sowie den Transport neuer Rollen einsparen“, erklärt Kuipers.</p><p>Der verringerte Transportaufwand kommt den CO2-Emissionen zugute. Darüber hinaus kann mit den RAFNXT+-Etiketten der Energieverbrauch gesenkt werden.</p><p>Kuipers ermutigt andere Unternehmen mit praktischen Anleitungen zu einem Wechsel zu den RAFNXT+-Etiketten:</p><p>„Testen Sie das Material. Führen Sie eine Analyse der gesamten Wertschöpfungskette durch und beziehen Sie die Mitarbeiter aus der Produktion mit ein. Fragen Sie sie nach ihren Erfahrungen mit dem Material.“ </p><p> <a href="https://www.youtube.com/watch?v=85bAL5YOUTk" target="_blank">Sehen Sie RAFNXT+ mit den Augen unserer Partner »</a></p><p> <a href="/emea/ge/solutions-and-services/product-ranges/rafnxt-plus-range" target="_blank">Weitere Informationen zu unseren RAFNXT+-Etiketten » </a></p><p> </p><p> <strong><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2018/FruitMasters%20logo-200.jpg" alt="" style="margin:5px;width:115px;" /></strong></p><p> <strong>FruitMasters</strong><br>FruitMasters ist ein Zusammenschluss von Obstanbauern, die größtenteils aus den Niederlanden kommen. Das Unternehmen ist verantwortlich für die Lagerung, Klassifizierung und den Verkauf der Früchte seiner Anbauer. FruitMasters hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden stets das beste verfügbare Produkt anzubieten, ohne dabei die wichtigen Bereiche wie Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und ein gutes Arbeitsumfeld aus den Augen zu verlieren. Das Unternehmen erfüllt verschiedene Normen wie BRC, IFS, ISO14001 sowie SMETA.</p><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2018/UPM_Logo_2008_150.png" alt="" style="margin:0px;width:105px;" /> <br> <strong>Das Produkt von UPM Raflatac</strong> <br>RAFNXT+ ist eine Produktreihe nachhaltiger Etikettenlösungen und ermöglicht im Vergleich zu Etiketten aus Standardpapier im gesamten Lebenszyklus Einsparungen bei Abfall, Wasser- und Energieverbrauch. Alle Produkte dieser Reihe basieren auf einem „Forest Positive“-Lebenszyklusansatz. Weniger Rollenwechsel bedeuten weniger Ausfallzeiten und Anfangsverluste sowie geringere Kosten für Verpackung und Transport. Zudem werden Lagerkapazitäten für Rohstoffe und Fertigwaren frei.<br>FSC<sup>®</sup>-C012530<br><strong>     </strong></p><p>   </p>
Wegweisend bei nachhaltigen Etikettenlösungen für Wein, Spirituosen und Craft-Getränkehttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/leading-the-way-in-sustainable-labeling-of-wine-spirits-and-craft-beverage-2018-1Wegweisend bei nachhaltigen Etikettenlösungen für Wein, Spirituosen und Craft-Getränke<p>In den letzten Jahren hat das Wein-, Spirituosen- und Craft-Getränke-Segment seinen Kurs in Richtung verbesserte Nachhaltigkeit fortgesetzt und verstärkt auf zertifiziertes Etikettenmaterial aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gesetzt. Zertifiziertes Etikettenpapier wird mehr und mehr zur Norm anstatt die Ausnahme zu sein. Aus diesem Grund unterstützt UPM Raflatac die Industrie durch ein stetig wachsendes Sortiment an umweltverträglichen Produkten, um die steigende Nachfrage zu bewältigen.</p><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2018/sustainable-wsc-labeling.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> </p><p>Der erste Schritt für eine nachhaltige Lösung ist immer der Einsatz von nachhaltig beschafften Rohstoffen. Wir bei UPM Raflatac haben unser Sortiment an zertifizierten Etikettenobermaterialien für Wein, Spirituosen und Craft-Getränke erweitert, um es unsere Kunden – Etikettenhersteller und Markeninhaber – noch einfacher zu machen, nachhaltige Entscheidungen für eine intelligentere Zukunft zu treffen. <br> <br>Derzeit werden mehr als 75 % der Etikettenmaterialien für Wein, Spirituosen und Craft-Getränke aus FSC™- oder PEFC™-zertifiziertem Papier hergestellt. Damit sind wir unserem ehrgeizigen Ziel, in diesem Segment nur noch zertifizierte Etikettenprodukte anzubieten, ein gutes Stück näher gekommen. Durch die Zertifizierungen wird sichergestellt, dass die für unsere Produkte verwendeten Holzrohstoffe legal beschafft wurden und aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. In nur neun Jahren haben wir die Anzahl der zertifizierten Etikettenprodukte von Null auf über 850 Produkte erhöht. Durch die Erweiterung unseres Etikettenmaterialsortiments mit dem Ziel, 100 % zertifizierte Produkte zu erreichen, machen wir es Kunden und Markeninhabern so einfach wie nie zuvor, nachhaltige Entscheidungen zu treffen.​</p><h2> <em style="color:#76b82a;">"Derzeit werden mehr als 75 % der Etikettenmaterialien für Wein, Spirituosen und Craft-Getränke aus FSC™- oder PEFC™-zertifiziertem Papier hergestellt."</em></h2><p>     <br>Aber mit dem Etikettenmaterial allein ist es noch nicht getan. Mit unserem Label-Life-Tool, das auf der Ökobilanz über die Lebensdauer des Produkts basiert, bewerten wir die Umweltauswirkung unserer Produkte während ihres gesamten Lebenszyklus, von der Rohstoffbeschaffung bis zur Entsorgung. Darüber hinaus bieten wir ressourcenschonende Papierprodukte an, um die Umweltbelastung zu verringern und unsere ablösbaren Träger können zudem über das Abfallmanagement-Konzept RafCycle wiederverwertet werden.<br><br>Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere nachhaltigen Etikettenlösungen für Wein, Spirituosen und Craft-Getränke <a href="/emea/ge/solutions-and-services/labeling-solutions/wine-and-spirits/sustainable-wine-labels" target="_blank">Kunden und Markeninhabern dabei helfen, ihre Umweltziele zu erreichen</a>, und entdecken Sie unser umfassendes Angebot an <a href="/emea/ge/solutions-and-services/labeling-solutions/wine-and-spirits" target="_blank">Etikettenlösungen für dieses Segment</a>.<br><br>Erfahren Sie außerdem mehr über unsere Zusammenarbeit mit dem italienischen Weinproduzenten Cielo e Terra, um einen besseren Einblick in <a href="http://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/cielo-e-terra-and-upm-raflatac-cooperate-on-lifecycle-assesment-2016-1" target="_blank">die Umweltauswirkungen von Weinflaschen</a> zu erhalten.</p>
MUS Verpakkingen: Testen einer biobasierten Folienlösung für die Beschriftung von Dosenhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/mus-verpakkingen-testing-a-biobased-film-solution-for-can-labeling-2017-1MUS Verpakkingen: Testen einer biobasierten Folienlösung für die Beschriftung von Dosen<p>​MUS, ein Anbieter von Verpackungen und Verschlüssen aus Metall, ist eine Partnerschaft mit UPM Raflatac eingegangen, um eine nachhaltigere Alternative für ihr derzeitiges Etikettenmaterial zu finden. In der Vergangenheit fanden die Produkte von MUS hauptsächlich in der Farb- und Chemieindustrie Verwendung. Aber heute bietet MUS auch ein breites Sortiment an Dosen, Verschlüssen und Spraydosen für die Kosmetik- und Lebensmittelbranche an.</p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/RafBio2-570.jpg" alt="" style="margin:0px;" /></p><p>Zusammen mit UPM Raflatac hat MUS das neue RafBio-PE-Material in der Praxis getestet. RafBio PE ist eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen PE-Folien, wird aus Zuckerrohrethanol hergestellt und besteht zu über 80 % aus erneuerbaren pflanzlichen Rohstoffen. Diese Ökodesign-Folie verringert den Ausstoß von Treibhausgasen und ist über die gleichen Recyclingströme wie PE aus fossilen Rohstoffen recycelbar. </p><p>Für die Testserie hat MUS zylindrische 1-Liter-Dosen mit der Folie RafBio PE Clear FTC 85 etikettiert. Auch für andere Größen soll das RafBio-Etikettenmaterial verwendet werden, da das etikettierte Sortiment von 125 mm bis 5 Liter reicht. </p><p>In der EU liegt die Recyclingquote von Metalldosen bei ganzen 70 %. Metalldosen können unendlich oft wiederverwendet werden, wodurch sie Teil der Kreislaufwirtschaft sind. Von den Vorteilen einer nachhaltigen Etikettierungslösung für Metalldosen profitieren nicht nur die Kunden, sondern auf die Umwelt. </p><p>RafBio PE Clear FTC 85 ersetzt Rohstoffe auf fossiler Basis, reduziert CO2-Emissionen bei der Produktkennzeichnung oder Dekoration und ermöglicht so umweltgerecht gestaltete Verpackungen. </p><p>„Die Recyclingquote von Dosen liegt in den Niederlanden bei 95 %. Dank des RafBio-PE-Etiketts können wir unser Produktversprechen noch besser kommunizieren und ein äußerst nachhaltiges Produkt schaffen – etwas, das immer mehr Kunden als sehr wichtig erachten“, erklärt Willem Mus, CEO von MUS Verpakkingen.</p><p>MUS testet nicht nur dieses neue nachhaltige Etikettenmaterial, das Unternehmen ist auch dem Programm RafCycle® von UPM Raflatac beigetreten, um seinen Glassineträger zu recyceln. Die Glassineträgerabfälle werden gesammelt und bei UPM Plattling in Deutschland als Magazinpapier wiederverwendet. </p><p><a href="http://assets.upmraflatac.com/PDF/News%20and%20Publications/UPM_Raflatac_SuccessStory_Mus%20Verpakkingen.pdf" target="_blank"><img class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Laden Sie die Fallstudie herunter » </a></p><p><strong></strong> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/RafBio-ladder.jpg" alt="" style="margin:0px;" /></p><p><strong>Kunde:</strong> <a href="http://www.musverpakkingen.nl/en/" target="_blank">MUS Verpakkingen </a><br><strong>Etikettenmaterial:</strong> RafBio PE Clear FTC 85 von UPM Raflatac</p><p>    </p><p>   </p>
Marsalkka: Craft-Bier in Dosen, etikettiert und recyclingfähighttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/upm-raflatac’s-vanish-fit-for-labelling-recyclable-aluminium-beverage-cans-2016-2Marsalkka: Craft-Bier in Dosen, etikettiert und recyclingfähig<p> </p><p>In Europa können mit der VANISH™-Folie von UPM Raflatac etikettierte Getränkedosen nun recycelt werden. Wie Novelis – Weltmarktführer für das Recycling von Aluminiumdosen – bestätigt, ist das nur 23 Mikrometer starke VANISH™-Etikett leicht genug, um sich nicht nachteilig auf die Qualität von recyceltem Aluminium auszuwirken.</p><p>Die ultradünne PET-Folie VANISH™ von UPM Raflatac unterstützt drei Funktionen, die bislang als unrentabel oder unmöglich erachtet wurden: die Kennzeichnung von Getränkedosen mit selbstklebenden Etiketten, die Recyclingfähigkeit von Aluminiumdosen und die kostengünstige Vermarktung kleiner Getränkechargen.</p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Marsalkka-recyclable-label-570px.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /><br></p><h2>Kosteneffizienz und Flexibilität für kleinere Getränkechargen</h2><p>Als erstes Unternehmen in Europa bringt die Brauerei Saimaan Juomatehdas mit VANISH™ etikettierte Bierdosen zur Integration in ein Rückgabe- bzw. Pfandsystem für das Recycling auf den Markt. Das finnische Recyclingsystem für Getränkebehälter gilt als das weltweit effektivste System. Mit einer Recyclingquote von 95 % sind Mehrweg-Pfanddosen die größte Behälterkategorie für das Recycling.</p><p>Etikettierte Dosen sind insbesondere für die Abfüllung kleinerer Bierchargen notwendig, da direkt bedruckte Bierdosen nur in größeren Mengen hergestellt werden. Verglichen mit direkt bedruckten Dosen ist die Produktion von Dosen mit selbstklebenden Etiketten auch schneller, wodurch Hersteller flexibler auf die Nachfrage reagieren und Ihre Produkte bewerben können, ohne einen Übervorrat zu riskieren.</p><p>„Da wir uns bei Saimaan Juomatehdas der Nachhaltigkeit verschrieben haben, mussten wir eine Lösung für die Abfüllung kleinerer Getränkechargen in Dosen finden, die unseren Grundsätzen gerecht wird. Wir analysierten verschiedene Optionen und stießen schließlich auf das dünne Etikettenmaterial VANISH™. In Zusammenarbeit mit UPM Raflatac und der Druckerei Auraprint, die auf Etikettierungslösungen spezialisiert ist, suchten wir dann nach einer Möglichkeit, dieses Material an recyclingfähigen Dosen anzubringen. Und so kam alles zusammen“, erklärt <strong>Jussi Laukkanen</strong>, CEO von Saimaan Juomatehdas.</p><h2>Auffallend hoher Differenzierungsgrad</h2><p><img class="ms-rtePosition-2" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Marsalkka-Vanish-label-150px.jpg" alt="" style="margin:0px 5px;" />VANISH™ bietet alle Vorteile selbstklebender Etiketten auch für Getränkedosen. Diese werden besonders im Vergleich mit den herkömmlichen, direkt bedruckten Dosen deutlich. Zusammen mit dem hervorstechenden „No-Label-Look“ wird eine neue Stufe der Produktdifferenzierung erreicht: effektvolle Dekorationsmöglichkeiten, hochwertige Oberflächen, wie beispielsweise Hochglanzfolien und lebendige Farben, sowie feine Details und Fotodrucke. </p><p>„Unsere Endkunden in der Getränkebranche legen großen Wert auf ihre Produktverpackung. VANISH™ ist ein attraktives, ausgesprochen vielseitiges Etikettenmaterial – optimal geeignet für Unternehmen wie Saimaan Juomatehdas, die hochwertige, visuell eindrucksvolle Produkte herstellen möchten“, so <strong>Tuomo Wall</strong>, Director, Films, UPM Raflatac. </p><p>„Außerdem bietet VANISH™ eine wirtschaftlich vertretbare und gleichzeitig umweltfreundliche Lösung für die dekorative Verpackung kleinerer Bier- und anderer Getränkechargen. Dadurch haben Markeninhaber in ganz Europa jetzt eine recyclingfähige Alternative für die weitaus attraktivere Produktpräsentation, die ihrem und unserem Engagement für die Bereitstellung nachhaltiger Lösungen gerecht wird.“</p><p><strong>Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: </strong><br>Herrn Tuomo Wall, Director, Films, UPM Raflatac</p><p> </p><p>    </p>
Cielo e Terra: Umweltauswirkungen von Weinflaschen im Fokushttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/cielo-e-terra-and-upm-raflatac-cooperate-on-lifecycle-assesment-2016-1Cielo e Terra: Umweltauswirkungen von Weinflaschen im Fokus<p>UPM Raflatac kooperiert mit dem führenden italienischen Weinhersteller Cielo e Terra für eine Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment, LCA), um so die Umweltauswirkungen von Weinflaschen zu untersuchen. Die umfangreiche Studie berücksichtigte den gesamten Lebenszyklus einer Weinflasche und relevanter Verpackungselemente und wurde gemäß ISO 14040/44 Standards durchgeführt. Die Studie wird am 12. April 2016 auf einem Kongress im Rahmen der internationalen Wein- und Spirituosenmesse Vinitaly vorgestellt.</p><p> <img class="ms-rtePosition-4" alt="UPM Raflatac und Cielo e Terra untersuchen gemeinsam Umweltauswirkungen von Weinflaschen" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/UPM-Raflatac-Cielo-e-Terra-Freschello-Rosso-Vivo-w570px.jpg" style="margin:5px;" /> </p><p>„Unser Ziel ist es, die Umweltauswirkungen unserer Produkte besser zu verstehen und gemeinsam mit unseren Lieferanten neue Möglichkeiten zu finden, um diese zu reduzieren. Die Auswirkungen unserer jüngsten Investitionen in erneuerbare Energie sind in den Ergebnissen der LCA-Studie deutlich sichtbar“, erläutert <strong>Giampietro Povolo</strong> Finance and Operation Manager bei Cielo e Terra. „Im Vergleich mit den Jahren vor diesen Investitionen stellen wir bezogen auf den Lebenszyklus einer Weinflasche fest, dass die Treibhausgasemissionen um 10 % und der Wasserverbrauch um 24 % reduziert wurden.“</p><p>Die LCA-Studie hat gezeigt, dass im Produktlebenszyklus einer Weinflasche die Glasherstellung die bedeutendsten Umweltauswirkungen hat. Ebenfalls bedeutend für eine Reihe von Lebenszykluskategorien sind im Werk genutzte Energie und Kraftstoffe sowie sekundäre und tertiäre Verpackungen, wie z. B. Schachteln, Paletten und Kunststoffumhüllungen. </p><p>Die soziale Unternehmensverantwortung ist seit langem ein Schwerpunkt für Cielo e Terra und das Unternehmen druckt bereits einen bedeutenden Anteil seiner Etiketten auf FSC- und PEFC-zertifizierten Materialien von UPM Raflatac, die aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Cielo e Terra nimmt außerdem am RafCycle-Programm von UPM Raflatac teil, bei dem weggeworfenes Glassine-Trägerpapier aus dem Etikettierprozess gesammelt und im darauf spezialisierten UPM Raflatac Werk in Plattling, Deutschland, zu Recyclingpapier verarbeitet wird.</p><p>„Unsere Zusammenarbeit mit Cielo e Terra beim Thema Nachhaltigkeit begann 2013 mit dem RafCycle-Programm“, so <strong>Stefano Pistoni</strong>, End-Use Manager, Weine & Spirituosen, bei UPM Raflatac EMEIA. „Die gemeinsame LCA-Studie ist eine natürliche Fortsetzung dieses Dialogs und ein einzigartiges Beispiel dafür, wie ein Etikettenhersteller und ein Weinabfüller beim Thema Nachhaltigkeit zusammenarbeiten können.“</p><p> <strong>Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:</strong><br>Stefano Pistoni, End-Use Manager, Weine & Spirituosen, UPM Raflatac EMEIA​</p><p> <strong>Mehr dazu​:</strong></p><ul><li> <a href="http://www.upmraflatac.com/emea/ge/solutions-and-services/product-ranges-and-services/labellife">Nachhaltige Entscheidungen auf Basis der umfassendsten Ökobilanz der Branche​</a></li></ul><p>   </p>