Kundenbeispiele und Fallstudien

​Unsere Kundenbeispiele und Fallstudien veranschaulichen, wie wir Unternehmen auf ihrem Weg zum Erfolg unterstützen.

Horizontal divider

 

 

Salla Estate: Heraldic label with a modern twisthttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/salla-estate-heraldic-label-with-a-modern-twistSalla Estate: Heraldic label with a modern twist<p>​Salla Estate is a Bulgarian winery located close to the medieval Muhaliysko Kale fortress which is full of artifacts dating all the way back to the Stone and Middle Ages. Labelmaker <strong>Jordan Jelev</strong>, designer of the Salla Estate wine label, was inspired by the history and tradition of the area and wanted to create a heraldic label with a modern twist. </p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/salla-estate-570.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></p><p>“Salla Estate is a winery where tradition meets modernity in every aspect. I decided to create a modern heraldic label that would represent the past, present and future,” Jelev says. </p><p>For the label, Jelev chose UPM Raflatac’s Velmart White WSA-FSC material because he wanted a thick classic paper with elegant random texture to strengthen the traditional feel he was aiming for. He also used saturated gold hot-foil to stamp the Salla Estate logo. </p><p>“Influenced and inspired by heraldic tradition and modern design, I created a pattern with diagonal lines printed directly and raised varnish against the paper background. I did some research for the lines’ thickness and spacing and the result was amazing. These lines made the whole label shine and they were the perfect addition to the paper background creating the best environment for the logo. The label is very elegant and contains only the most important information,” Jelev says. </p><p>Read more: <a href="http://www.thelabelmaker.eu/portfolio/heraldic-label-design/">http://www.thelabelmaker.eu/portfolio/heraldic-label-design/</a> </p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Riesling-Barrel-570.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></p><p><strong></strong> </p><p><strong><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Salla_vsichki_570.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></strong></p><p><strong>Client:</strong> <a href="https://salla.bg/" target="_blank">Salla Estate</a><br><strong>Designer:</strong> <a href="https://www.behance.net/labelmaker" target="_blank">The Labelmaker</a><br><strong>Label material: </strong>Velmart White WSA-FSC by UPM Raflatac<br><strong>Photo:</strong> <a href="https://www.linkedin.com/in/thelabelmaker" target="_blank">Jordan Jelev</a></p><p>    </p><p>    </p>
Big 4 Sun: Finnisches Craft-Bier, mit Liebe gebraut http://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/big-4-sun-craft-beer-brewed-with-love-2017-6Big 4 Sun: Finnisches Craft-Bier, mit Liebe gebraut <p>Die Craft-Brauerei Pyynikin ist seit 2013 Teil der wachsenden Kreativbierszene Finnlands. Im März 2017 brachte die Brauerei das Big 4 Sun Pack mit vier verschiedenen, handwerklich gebrauten Bieren auf den Markt. Auf drei der Dosen kommt das ultradünne Etikettenmaterial VANISH™ von UPM Raflatac zum Einsatz. Die selbstklebenden Etiketten sind ganze 23 μm stark und verleihen den Dosen einen hochwertigen No-Label-Look. </p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/big4sun-570.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></p><p>Im Gegensatz zum Direktdruck, der eine Produktion von Chargen ab 100.000 Dosen erfordert, haben kleine Betriebe dank der selbstklebenden Lösungen von UPM Raflatac die Möglichkeit, auch kleinere Produktmengen zu etikettieren. Damit können sich solche Firmen leichter auf die individuellen Wünsche ihrer Kunden einstellen und den Markterfolg neuer Produkte ohne Angst vor riesigen Überschüssen testen. Dies ist auch für die Pyynikin-Brauerei von zentraler Bedeutung, denn die Verkaufszahlen handwerklich gebrauter Biere lassen sich oft nur schwer vorhersehen. Selbstklebende Etiketten haben sich insbesondere für Mikrobrauereien, die mit neuen Produkten experimentieren möchten, als kostengünstige Alternative zum Direktdruck erwiesen. </p><p>„Als Kleinbrauerei ist es unsere Leidenschaft, eine Vielzahl verschiedener Biere zu kreieren. Schon jetzt haben wir hunderte Produkte registriert, und ständig kommen neue hinzu“, so <strong>Rauno Pere</strong>, Verwaltungsleiter der Pyynikin Craft-Brauerei. „Außerdem richten wir uns immer stärker auch auf ausländische Märkte aus, und Haftetiketten eignen sich hervorragend für die Lokalisierung unserer Biere.“ </p><p>Neben den kleinen Produktionsmengen überzeugt VANISH™ auch durch vielfältige Gestaltungs- und Druckmöglichkeiten. Wie Rauno Pere erklärt, treten die Unterschiede zwischen den einzelnen Farben des selbstklebenden Etiketts durch dessen größere Farbtiefe deutlicher zu Tage. Auch mit Verfahren wie dem Druck mit Farbverlauf sind die Etiketten kompatibel. Durch die extrem geringe Stärke des VANISH™ Etiketts erhalten die Dosen ein perfektes, nahtloses Aussehen. </p><h2>Selbstklebende Etiketten als Wegbereiter für Aluminiumdosen</h2><p>Für die Pyynikin Brauerei fiel die Entscheidung für selbstklebende Etiketten, nachdem VANISH™ von Palpa, dem größten Recycler von Getränkeverpackungen in Finnland, zur Verarbeitung in seinem Rückgewinnungssystem zugelassen wurde. Zuvor war das Recycling etikettierter Dosen nicht möglich gewesen, da die bis dahin verwendeten Etiketten im Verhältnis zum Gesamtgewicht der Aluminiumdose einen zu hohen Plastikanteil aufwiesen. Das VANISH™ Etikett ist jedoch so dünn, dass es keinerlei Auswirkungen auf die Recyclingfähigkeit der Dosen hat. </p><p>Da die Etikettierung mit dem dünnen Material auch entsprechende Anlagen erfordert, wurde von der Brauerei als erste Investition eine Etikettiermaschine angemietet. Laut Pere verläuft der Etikettierungsprozess mit der gleichen Geschwindigkeit wie die Bierabfüllung: </p><p>„Pro Stunde stellen wir etwa 1.200 etikettierte Dosen her. Zuvor mussten wir unser Bier in Flaschen abfüllen, weil etikettierte Dosen nicht für das Rückgewinnungssystem zugelassen waren. Seitdem dank der selbstklebenden Etikettenlösungen auch Aluminiumdosen recycelt werden können, haben wir auf Dosen umgestellt. Bier in Dosen hält sich länger, und außerdem sind Aluminiumdosen im Vergleich zu Glasflaschen die praktischere und günstigere Art der Verpackung.“ </p><p>Hier erfahren Sie mehr über die <a href="http://pyynikin.com/en/" target="_blank">Craft-Brauerei Pyynikin »</a></p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Pyynikki2-570.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></p><p>      <br>       </p>
Alter Brauch: Mit neuem Craft-Etiketthttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/alter-brauch-together-with-its-new-craft-label-2017-1Alter Brauch: Mit neuem Craft-Etikett<p>Die Brauerei Stariy Zavod ist ein kleines Unternehmen, das vor drei Jahren in der russischen Region Rjasan gegründet wurde. Die Produktionsanlage befindet sich in einem historischen Gebäude, einer auf Befehl des Zaren Nikolaus II. im Jahre 1911 erbauten Destillerie.</p><p>„Der Eigentümer unseres Betriebs liebt deutsches Bier und hat beschlossen , dass unser Bier gemäß des deutschen Reinheitsgebots von 1516 gebraut wird“, so <strong>Maksim Sukhov</strong>, Deputy Marketing Director der Stariy-Zavod-Brauerei. „Aus diesem Grund besteht unser Bier ausschließlich aus Hopfen, Malz und Wasser aus artesischen Quellen. Heute produziert die Brauerei zehn verschiedene Biersorten (sieben davon unter dem Markennamen „Alter Brauch“) und drei Metsorten.“</p><p><img alt="craft-beer-Alter-Brauch" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Alter%20Brauch-570.jpg" style="margin:5px;" /></p><p>Die Marke „Alter Brauch“ wird zusammen mit dem entsprechenden Craft-Etikett seit Oktober 2016 gebraut. Bei der Gestaltung der Flasche entwarf der Designer ein Markenzeichen sowie mehrere Etikettvarianten. Zudem hatte er die Idee, Kraftpapier zu verwenden. Mit dieser Idee wandten sich Maksim und seine Kollegen an die Flexodruckerei RolUpack in Rjasan und machten sich auf die Suche nach einem geeigneten Material. </p><p>Im Katalog von UPM Raflatac wurden Sie fündig und entschieden sich für das Produkt Kraft Brown 70 RP30 WG85. In der Druckvorstufe bei RolUpack wurde das Design einiger Etikettenvarianten dann auf das Material angepasst. </p><p>„Wir haben herumprobiert und verschiedene Etiketten mit einem Farbdrucker gedruckt, bevor wir sie in die Produktion gaben“, erinnert sich Maksim. „Ich habe praktisch einige Tage in der Druckerei gelebt, um dort die Farben zu begutachten und anzupassen. Und wie man sieht, hat letztlich alles geklappt.“</p><h2>Die Bedeutung des richtigen Etiketts </h2><p>Auch für RolUpack war das neue Etikett für „Alter Brauch“ ein Experiment. Es war das erste Mal, dass dort Kraftpapier für ein Etikett verwendet wurde. </p><p>„Das Etikett wird im Flexodruckverfahren unter Verwendung von UV-Farben gedruckt“, erklärt RolUpack Director <strong>Mikhail Agapov</strong>. „Wir arbeiten schon seit langem mit der Stariy-Zavod-Brauerei zusammen, sie ist einer unserer Lieblingskunden. Sie schrecken nicht vor Experimenten zurück, und haben immer wieder neue Ideen. Sie verstehen die Notwendigkeit von Design und Farbe und was für eine wichtige Rolle die Haptik eines Etiketts spielt.”</p><p>„Das Etikett repräsentiert die Marke perfekt und wirkt anziehend auf Kunden. Es vermittelt unsere Kernbotschaft eines natürlichen Bieres zu einem gehobenen Preis“, erläutert Maksim selbstbewusst. Mit der Einführung des neuen Etiketts hat sich der Absatz der Biermarke „Alter Brauch“ fast verdoppelt. </p><h2>Glänzende Zukunft für Craft-Brauereien</h2><p>Laut Maksim geht der Trend auf dem Biermarkt in Richtung Craft-Bier. Sogar die großen Brauereien experimentieren nun aktiv mit Craft-Bieren, versuchen, dessen Stil und Geschmack zu treffen und bringen neue Sorten auf den Markt. Die Stariy-Zavod-Brauerei plant, das Material Kraft Brown 70 RP30 WG85 auch bei einem neuen Produkt zu testen – Met in Weinflaschen. </p><p>Mikhail gibt gerne ein Geheimnis preis: „Wir arbeiten natürlich auch mit anderen Herstellern selbstklebender Etiketten zusammen, aber UPM Raflatac dient immer als Paradebeispiel. Das Material ist technologisch ausgereift und hervorragend für Druckmaschinen und die Anlagen unserer Kunden geeignet. Das ist ein großer Vorteil, da es keine Komplikationen gibt.“</p><p><strong><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Alter%20Brauch%202-280.jpg" alt="" style="margin:5px;" /><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Alter%20Brauch%203-280.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></strong></p><p><strong>Kunde:</strong> <a href="http://stariyzavod.ru/">Stariy Zavod</a> <br><strong>Druckerei:</strong> <a href="http://www.rolupack.ru/">RolUpack</a> <br><strong>Etikettmaterial:</strong> Kraft Brown 70 RP30 WG85 von UPM Raflatac </p><p>    </p><p>    </p>
Green Man Brewery: Neue Etiketten für Craft-Bierehttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/green-man-brewery-packaging-transformation-for-craft-beers-2017-6Green Man Brewery: Neue Etiketten für Craft-Biere<p>Die Green Man Brewery, eine der führenden Brauereien in North Carolina, suchte nach einer Verpackungsstrategie, die ihren Anforderungen gerecht würde. Die Brauerei experimentierte mit verschiedenen Ansätzen, wie beispielsweise Nass- und Kaltleimetikettierung für kleinere Chargen oder externe Abfüllung, und entschloss sich letztlich doch für die interne Produktion. </p><p><img alt="craft-beer-label-greenman" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/green-man-brewery.jpg" style="margin:5px 0px;" /></p><p>Inzwischen nutzt die Green Man Brewery Verpackungslösungen von Prime Package and Label Inc. sowie selbstklebende Etiketten von UPM Raflatac. Dank dieser Kombination konnte die Green Man Brewery einige Probleme lösen, die die Produktionseffizienz beeinträchtigten.</p><h2>Hochwertigere Etiketten machen den Unterschied </h2><p>Dank der Haftetiketten von UPM Raflatac haben sich sowohl Produktionsgeschwindigkeit als auch -effizienz der Green Man Brewery gesteigert. Markenidentität und Qualität werden jederzeit gewahrt, und die Vorteile hochwertigerer Etiketten für Craft-Getränke liegen auf der Hand. </p><p>In der Vergangenheit beauftragte die Green Man Brewery einen externen Abfülldienstleister, wobei es häufig Probleme mit den Etiketten gab, da der Träger während des Aufbringens immer wieder zerriss.</p><p>„Nach einigen schlechten Erfahrungen waren wir von UPM Raflatacs Material begeistert“, so <strong>Jon Spath</strong>, Director of Operations, Green Man Brewery.</p><p>„Auf einer Flasche ist das Etikett die einzige Möglichkeit der Markenpräsentation. Daher darf es keine Falten werfen oder sich von der Flasche lösen. Die Etikettenmaterialien von UPM Raflatac sind besonders hochwertig, fühlen sich toll an und haften ausgezeichnet. Wenn ich eine Bierflasche nach mehreren Stunden aus einem feuchten Kühlschrank nehme, sollte sie immer noch einwandfrei aussehen.“</p><p>„Unsere Logo ist nicht ganz einfach zu reproduzieren, da es sehr detailreich ist. Mithilfe von Prime Package and Label konnten wir Optik und Druckqualität des Etiketts deutlich verbessern. Der Text und die Bilder sind nun viel deutlicher und klarer“, ergänzt Spath.</p><p>Mehr erfahren: <a href="http://go.upmraflatac.com/l/37222/2016-11-01/83xrny" target="_blank">http://go.upmraflatac.com/l/37222/2016-11-01/83xrny </a>​</p><p>       </p>
Early Birds: Ein Symbol für Familie und Neuanfängehttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/early-birds-a-symbol-of-family-and-new-beginnings-2017-7Early Birds: Ein Symbol für Familie und Neuanfänge<p>Early Birds ist eine Marke, die der bekannte Etikettendesigner <strong>Jordan Jelev</strong> eigens für eine Reihe von Weinen des Weingutes Statsin geschaffen hat. Bei der Gestaltung des Etiketts suchte Jelev nach einer Idee, die dem Gedanken von Familie Ausdruck verleihen würde. Mit seiner Zeichnung eines Vogelnests mit zwei Eiern spielt der Designer auf die beiden Inhaber des Weinguts an. </p><p><img alt="wine-bottle-label-Early-Birds" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/EarlyBirds-nest-570.jpg" style="margin:5px 0px;" /></p><p>„Early Birds sind die ersten Weine, die im Nest dieser neuen Kellerei das Licht der Welt erblickt haben. Ich wollte etwas Einzigartiges schaffen, ein einprägsames Symbol für Familie, Liebe, Tradition, Generationen und Neuanfänge“, erklärt Jelev. </p><p>Das Etikett wird auf Velmart White WSA-FSC von UPM Raflatac gedruckt, einem Material, mit dem der Designer bereits vertraut ist. Im oberen Teil des Etiketts erscheint der handgeschriebene Name der Weine, der durch Heißfolienprägung mit matter Kupferfolie aufgebracht wird. Darunter befinden sich Rebsorte und Weingut, gefolgt von der Illustration. Das fertige Etikett wird mit transparenter, erhabener Lackierung überdruckt. </p><p>„Ich habe mich für Velmart White WSA-FSC entschieden, weil es über eine unregelmäßige, aber doch angenehm ausgewogene Struktur und reinweiße Farbe verfügt – das perfekte Material für meine Arbeit. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Early Birds ist der Inbegriff eines individuell angefertigten Weinetiketts.“ </p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/early-birds-570.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /></p><p>Hier erfahren Sie mehr: <a href="http://www.thelabelmaker.eu/portfolio/early-birds-custom-wine-label/" target="_blank">http://www.thelabelmaker.eu/portfolio/early-birds-custom-wine-label/</a> </p><p><strong>Kunde: </strong><a href="https://www.facebook.com/stratsinwinery.bg" target="_blank">Stratsin Winery </a><br> <strong>Kreativagentur:</strong> <strong></strong><a href="https://www.facebook.com/theLabelmaker" target="_blank">The Labelmaker</a> <br><strong></strong><strong>Etikettenmaterial: </strong>Velmart White WSA-FSC von UPM Raflatac<br><strong></strong> <strong>Fotos:</strong> Jordan Jelev</p><p>        </p>
Marqués de Irún: Silberner Perlmuttglanz für preisgekröntes spanisches Goldhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/marques-de-irun-wine-labels-2017-2Marqués de Irún: Silberner Perlmuttglanz für preisgekröntes spanisches Gold<p>Marqués de Irún ist zu 100 % Verdejo – die typische Rebsorte aus dem spanischen Weinbaugebiet Rueda, nordwestlich von Madrid. Man nimmt an, dass sie bereits seit dem 11. Jahrhundert in dieser Gegend angebaut wird. Das Designstudio <strong>Unopuntocuatro</strong> wurde von der <strong>Grupo Caballero </strong>mit der Neugestaltung dieser bedeutenden Marke beauftragt.</p><p><img alt="Marques-de-irun-wine-bottle-label" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Marques-de-irun-wine-bottle-label.jpg" style="margin:5px 0px;" /></p><p>„Das Verbraucherprofil ist äußerst vielfältig. Der Marqués de Irún ist zwar ein Klassiker seiner Kategorie, aber die Präsentation muss trotzdem zeitgemäß und vor allem einzigartig sein“, erklärt <strong>Antonio Carrasco </strong>von Unopuntocuatro.</p><p>„Das neue Design musste zum Teil gewisse Elemente der früheren Version fortführen, wie beispielsweise die klare Flasche oder die Bogenform des Etiketts. Als Ausgleich dazu haben wir uns für das Etikettenmaterial Rhomboid Pearl Ice entschieden. Das silbern gestrichene, geprägte und perlmuttartige Papier mit hohem Weißgrad sorgt für eine eindrucksvolle neue Optik.“ </p><p>Die Etikettenprodukte aus dem Ice-Sortiment von UPM Raflatac halten Temperaturschwankungen stand, haften problemlos bei der Lagerung in feucht-kühler Umgebung und bleiben frei von Blasen, Faltenbildung und abgelösten Kanten. Laut Carrasco wird das Etikettenpapier Rhomboid Pearl Ice allen Erwartungen gerecht. Selbst unter schwierigsten Bedingungen, wie beispielsweise in einem Eiskübel, erfüllt das Etikettenpapier weiterhin alle Anforderungen. </p><p>Gedruckt wurden die Etiketten von der Druckerei <strong>Argraf</strong> im UV-Offsetverfahren einschließlich Prägung und Siebdruck. </p><p>Die Grupo Caballero verfügt in über 50 Ländern über Händler und Vertriebsmitarbeiter für die eigenen Marken. Der Marqués de Irún 2016 wurde 2017 bei den Bacchus Awards, dem renommiertesten internationalen Weinwettbewerb in Spanien, mit der Goldmedaille ausgezeichnet.</p><p>    <strong></strong></p><p><strong><img alt="Spanish-Verdejo-wine-bottle-label" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Spanish-Marques-Irun-wine-bottle-label.jpg" style="margin:5px;" /></strong></p><p><strong>Kunde:</strong> <a href="http://caballero.es/home-eng/">Grupo Luis Caballero</a>   <br> <strong>Designer</strong>: <a href="http://www.unopuntocuatro.com/" target="_blank">Unopuntocuatro </a> <br> <strong></strong><strong>Druckerei:</strong> <a href="http://www.grupoargraf.com/">Argraf </a><br> <strong>Etikettenmaterial: </strong><a href="http://assets.upmraflatac.com/brochures-attachements/EMEA%20English/Ice-and-Ice-Premium.pdf">Rhomboid Pearl Ice / RP30 / WG85 von UPM Raflatac</a></p><p> </p>
Erwiesene Robustheit unter schwierigen Produktionsbedingungen in der Automobilbranchehttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/rx15-in-automotive-industry-2017-2Erwiesene Robustheit unter schwierigen Produktionsbedingungen in der Automobilbranche<p>Die Herausforderung: hochgradig robuste, hitze- und kältebeständige sowie nachhaltig fortschrittliche Etiketten für einen Autoteilehersteller – UPM Raflatac, A.T.E. und cab liefern gemeinsam eine einzigartige und umfassende Lösung.</p><p> <img alt="UPM-Raflatac-durable-label-car-industry" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/RX15-car-factory-durable-labels.jpg" style="margin:5px 0px;" /> </p><p>Seit Ende 2016 nutzt cab, ein Unternehmen, das Lösungen und Zubehör für die Produktmarkierung entwickelt und herstellt, in Deutschland Haftetiketten mit dem Kleber RX15 von UPM Raflatac auf Motorteilen. Die Etiketten werden in Frankreich vom Etikettenhersteller A.T.E hergestellt. Diese einzigartige Etikettenlösungen entspricht allen Anforderungen an die anspruchsvolle Anwendung in der Automobilbranche und ist ein hervorragendes Beispiel für Erfolg durch Zusammenarbeit. </p><h2>Ein komplexes Problem</h2><p>Ende Frühjahr 2016 hat ein Autoteilehersteller mit anspruchsvollen Spezifikationen Kontakt mit cab aufgenommen.</p><p>„Unser Kunde benötigte Etiketten, die gedruckt und dann an rauen Metallteilen bei einer Temperatur von 80° C angebracht werden können, um ihre künftige Rückverfolgbarkeit zu garantieren“, erinnert sich <strong>Helmer Lortz</strong>, Product Manager bei cab. </p><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/cab_lortz_570px.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /> </p><p>Es war zudem entscheidend, dass die Etiketten mit einer Fläche von 5 mm² im Laufe ihrer zehnjährigen Lebensdauer trotz Temperaturschwankungen im Bereich von -40° C bis 150° C keine Materialermüdung entwickeln würden. Helmer Lortz beriet sich mit <strong>Daniel Burg</strong>, Manager beim Etikettenhersteller A.T.E., welcher wiederum Kontakt mit UPM Raflatac aufnahm, um die optimale Lösung zu finden. A.T.E hatte bereits zuvor 25 Jahre lang mit UPM Raflatac zusammengearbeitet. </p><p><strong>Olivier Furgaut</strong>, technischer Vertriebsmanager bei UPM Raflatac, erklärt: „Der Endkunde benötigte Etiketten mit hoher Anfangshaftung und extremer Temperaturbeständigkeit. A.T.E. wollte, dass sich der Kleber mit hoher Anfangshaftung auch leicht verarbeiten lässt. Diese Eigenschaften laufen normalerweise denen eines selbstklebenden Materials zuwider.”</p><p>Sobald die Anforderungen des Kunden bekannt waren, arbeiteten Daniel Burg und Olivier Furgaut die möglichen Optionen durch und verständigten sich schließlich auf den UPM Raflatac Kleber RX15. Dieser hochwertige und dauerhafte Kleber hat innerhalb der Maschine die besten Leistungsleistungsmerkmale in dieser Produktkategorie und ermöglicht eine schnellere Etikettierung.</p><p> <img class="ms-rtePosition-1" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Daniel-Burg-570px.jpg" alt="" style="margin:5px;" />Tests bei A.T.E. zeigten deutlich, worin der Hauptvorteil von RX15 liegt: „RX15 bietet in der Etikettierung eine konkurrenzlose Produktivität“, bestätigt auch Daniel Burg. „Wir können damit 40 bis 50 Meter pro Minute verarbeiten. Bei anderen Etiketten mit ähnlichen Leistungsmerkmalen sind es nur 20 Meter.</p><p>Aufgrund der hohen Kohäsion funktioniert RX15 sehr gut beim Stanzen und Matrixabziehen. Das Gewicht der Beschichtung liegt bei 50 % des Gewichts ähnlicher Kleber, was die Handhabung von Laminatrollen leichter und einfacher gestaltet. </p><p>Daniel Burg erklärt noch einen weiteren Vorteil von RX15: „Es handelt sich dabei um das einzige Produkt, das eine so starke Haftung bietet und dabei trotzdem lösungsmittelfrei ist. Selbst wenn in Zukunft ein Verbot von Lösungsmitteln in Europa verhängt werden sollte, wird dieses Produkt immer noch in der Datenbank der Branche und im IMDS zu finden sein.“ </p><p>Das IMDS ist die Datenbank des „International Material Data System“, in dem alle Autoteile verzeichnet sein müssen. Teile, die gefährliche oder verbotene Produkte enthalten, werden ausgeschlossen. Der lösungsmittelfreie Kleber RX15 gibt Unternehmen die Möglichkeit, sich als vorausschauende, technisch fortschrittliche Lösungsanbieter zu profilieren.</p><h2>Eine anerkannte Lösung</h2><p>Während der Testphase für die Etiketten konnte Helmer Lortz von cab bestätigen, dass sich die Etiketten auf heiße Bauteile aufbringen lassen. Zwei Wochen später schickten cab die Testetiketten an ihren Kunden aus der Automobilbranche, damit dieser mit der Verwendung in der tatsächlichen Produktion den letzten Schritt machen konnte.</p><p>Es ist ungewöhnlich, dass ein neues Produkt den Sprung von der Anfrage zur Produktion in nur drei Monaten schafft. Normalerweise dauert es doppelt so lang. Was steckt hinter diesem Erfolg? </p><p>„Unsere Zusammenarbeit mit UPM Raflatac ist mustergültig. Wir sprechen offen über alles Wesentliche und führen Tests durch, um eventuell auftretende technische Probleme schnell zu beheben“, sagt Daniel Burg.</p><p>„Wir arbeiten seit Langem mit A.T.E. zusammen. Sie sind besonders gut darin, innovative Lösungen anzubieten“, bemerkt Helmer Lortz.</p><p>Dieses Bündnis ermöglicht es allen, technische Hürden zu überwinden und neue Marktchancen zu erschließen. A.T.E. bewirbt nun den Einsatz von UPM Raflatacs RX15 bei anderen Kunden aus der Automobilbranche und in anderen Technologie- und Elektronikbranchen.</p><p style="text-align:center;"> * * *</p><table class="ms-rteTable-2" cellspacing="0" style="width:100%;"><tbody><tr class="ms-rteTableEvenRow-2"><td class="ms-rteTableEvenCol-2" style="width:50%;"><strong>cab</strong> entwickelt und produziert seit über 40 Jahren Lösungen und Zubehör für das Produktmarketing. Zum Produktsortiment des Unternehmens gehören Etikettendrucker, Druck- und Aufbringungssysteme, Etikettenspender und Systeme zur Lasermarkierung. Außerdem liefert cab Farbbänder und Etiketten für den perfekten Druck.</td></tr><tr class="ms-rteTableOddRow-2"><td class="ms-rteTableEvenCol-2"><strong>A.T.E</strong>., kurz für „Alsace Techniques Etiquetage“, ist auf die Produktion hochwertiger technischer Etiketten spezialisiert und laminiert bzw. druckt selbstklebende und nicht selbstklebende Materialien. A.T.E. ist in Uberach in Frankreich ansässig.</td></tr></tbody></table><p> <br> </p>
Lambrusco di Modena Bio: Naturnahes Designhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/lambrusco-di-modena-bio-wine-2017-2Lambrusco di Modena Bio: Naturnahes Design<p>Lambrusco di Modena Bio wird von einem der größten Akteure auf dem italienischen Einzelhandelsmarkt – einer historischen Marke und der ersten Adresse für Lambrusco aus Modena – produziert, der damit auf das enorme Wachstum des Biosektors reagiert. Denn in den letzten beiden Jahren hat sich die Nachfrage nach Biowein in Italien fast verdoppelt: Mehr als 10 Millionen Verbraucher bevorzugen die Natürlichkeit und Qualität von Bioprodukten. Dieser Trend reicht weit über die Grenzen von Italien hinaus, und er hält weiter an..</p><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Cavicchioli-Bio-sustainable-wine-label.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /> </p><p>Die Designagentur <strong>Officina Grafica di Firenze </strong>erhielt den Auftrag, ein Etikettendesign zu entwerfen, das die Natürlichkeit dieses Bioweins hervorhebt und gleichzeitig seinen Premiumcharakter bewahrt. </p><p>„Das kreisförmige Design auf dem Frontetikett symbolisiert die Harmonie im endlosen Lebenszyklus der Natur. Es steht für Perfektion, Vollkommenheit und die Gemeinschaft aller Lebewesen“, erklärt <strong>Vincenzo Maccarrone</strong>, Mitbegründer der Agentur.</p><p>Für den endgültigen Entwurf galt es, die perfekte Kombination aus Ästhetik, Materialien und Umweltverträglichkeit zu finden. Daher fiel die Wahl auf ein nachhaltiges Etikettenpapier, das dem Produkt ein natürliches Aussehen verleiht und eine ansprechende Haptik besitzt. <strong>UPM Raflatacs </strong> <em>Fleur de Coton White WSA-FSC </em>erwies sich als perfekte Lösung in puncto Optik, Haptik und Umweltverträglichkeit. </p><p>Bedruckt wurden die Etiketten von der italienischen Druckerei Juliagraf im Offsetverfahren, wobei Goldfolie und eine stellenweise erhabene Lackierung zum Einsatz kamen. Das Ergebnis ist eine Flasche, die sich im Verkaufsregal von der Masse abhebt. </p><h2>FSC®- und RafCycle®-Logos bestätigen nachhaltige Herkunft und Wiederverwertbarkeit</h2><p>Als Nachweis für die Verwendung von Rohmaterialien aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern ist das Etikettenmaterial Fleur de Coton White WSA-FSC FSC-zertifiziert. Das FSC-Logo macht den Wein noch attraktiver und zieht die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich.</p><p>Das RafCycle-Logo kennzeichnet die Teilnahme am RafCycle-Recyclingprogramm von UPM Raflatac. Im Rahmen des RafCycle-Programms werden Nebenprodukte aus dem Lebenszyklus selbstklebender Etikettenmaterialien wie beispielsweise Glassinpapierträgerabfälle aus der Etikettenverarbeitung zu Verbundmaterial, neuem Papier oder Energie verwertet.</p><p>Mit den beiden Logos auf der Flasche vermitteln Weinkellereien Ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit – in Anbetracht des wachsenden Umweltbewusstseins der Verbraucher ein klarer Vorteil.</p><p> <img alt="Cavicchioli-figli-wine-bottle-labels" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Cavicchioli-Bio-front-back-labels.jpg" style="margin:5px;" /> </p><p> <strong>Kunde:</strong> Umberto Cavicchioli & Figli<br><strong>Kreativagentur: </strong> <a href="http://www.officinagrafica.com/" target="_blank">Officina Grafica s.r.l.</a><br><strong>Druckerei:</strong> <a href="https://juliagraf-group.com/" target="_blank">Juliagraf</a></p><p> </p>
Stardust: Ein Weinetikett, das zum Träumen einlädthttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/stardust-wine-bottle-labels-2017-5Stardust: Ein Weinetikett, das zum Träumen einlädt<p>„Der Name sollte in Erinnerung bleiben und das Etikett eine Geschichte erzählen. Ich bin also meiner Intuition gefolgt und habe mich für ‚Stardust‘ entschieden – so hat alles begonnen“, beschreibt der preisgekrönte Etikettendesigner <strong>Jordan Jelev </strong>den Prozess der Markenkreation für das Weinsortiment der im Balkan ansässigen Winzerei <strong>Ezimit Vino</strong>. Das neue Markendesign soll für den Erfolg von einem Dutzend neuer Rot-und Weißweinsorten sorgen. Die Weine werden aus verschiedenen, für das regionale Mikroklima geeigneten Rebsorten hergestellt, und das Angebot reicht von Cabernet Sauvignon und Merlot bis zu Chardonnay und Sauvignon Blanc. </p><p><img alt="Stardust wine bottle labels | UPM Raflatac " src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Stardust.jpg" style="margin:5px 0px;" /></p><p>„Das Etikett ist eine Metapher und der Sternenstaub steht für die magische Kraft von Wünschen, Emotionen und Träumen. Der Wein inspiriert solche Gefühle und lässt sie in der Vorstellung Wirklichkeit werden“, erklärt Jelev. „Mein erster Entwurf war ein Stern mit sieben Zacken. Der Markeninhaber bat mich jedoch, die Zackenanzahl in Anlehnung an die mazedonische Nationalflagge auf acht zu erhöhen – eine gute Idee und ein tolles Beispiel unserer Zusammenarbeit.“</p><p>Als Obermaterial wählte Jelev aufgrund des fein geprägten und silber gestrichenen Finish <em>Silver Orion WSA</em>. Verschiedene Heißfolien und eine stellenweise erhabene Lackierung verstärken den visuellen Eindruck der Etiketten, die vom Etikettenspezialisten <strong>Kartner-M</strong> in Skopje mit einer HP-Indigo-Druckmaschine digital gedruckt werden.</p><p>„Aufgrund seiner herausragenden Qualität ist Silver Orion WSA von UPM Raflatac genau die richtige Wahl für dieses Projekt. Dank des glänzenden Finishs mit filigraner Prägung ließ sich meine Idee, für die Rotweinsorten kräftige Hintergrundfarben zu verwenden, wunderbar umsetzen. Außerdem ist Silver Orion WSA die perfekte Wahl, um für die Stardust-Weißweine die natürliche Optik des Papiers zu bewahren.“</p><p><img alt="Silver Orion WSA label face material | UPM Raflatac" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Stardust3.jpg" style="margin:5px 0px;" /></p><p><img alt="Wine labels for red and white wines " src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Stardust10.jpg" style="margin:5px 0px;" /></p><p><strong>Kunde</strong>: <a href="http://ezimitvino.com.mk/about-us/" target="_blank">Ezimit Vino winery</a><br><strong>Kreativagentur</strong>: <a href="http://www.thelabelmaker.eu/">Jordan Jelev, the Labelmaker</a><br><strong>Druckerei</strong>: <a href="http://kartner-m.mk/en/">Kartner-M</a></p><p> </p>
Riondo: Hochwertiger italienischer Wein in anspruchsvollem Designhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/riondo-wine-labels-2017-3Riondo: Hochwertiger italienischer Wein in anspruchsvollem Design<div>Der italienische Weinhersteller <strong>Cantine Riondo</strong> hat <strong>Studio Poletto</strong> mit der Neugestaltung der Etiketten für die Weinmarke Riondo beauftragt. Die Zielgruppe des Riondo-Weinportfolios sind große Einzelhändler in Deutschland – ein Markt, auf dem die visuelle Darstellung von Qualität eine zunehmend wichtige Rolle spielt.</div><div><br></div><div><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Riondo-1-570px.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /><br></div><div><br></div><div>Die Aufgabe von <strong>Pietro Poletto</strong>, Art Director bei Studio Poletto, war es, das einzigartige italienische Flair mit den deutschen Qualitätsansprüchen zu vereinen. Nach eigener Aussage sei die Botschaft der neuen Etiketten eindeutig: „Ich bin ein edler, frischer, ausgewogener und sinnlicher Wein; ich bin ein italienischer Wein.“<br></div><div><br></div><div><h2>Eine Weinflasche, die die Sinne berührt</h2><div>Pietro Poletto hat sich für das Etikettenmaterial Icy White Ice Premium von UPM Raflatac entschieden, weil es sich sehr natürlich und gleichzeitig hochwertig anfühlt. </div><div><br></div><div>Der Druck der Etiketten erfolgte durch die Druckerei <strong>Tonutti Tecniche Grafice</strong>: Für die Hintergrundfarben wurde Offsetdruck verwendet und durch Siebdruck wurde ein dicker, glänzender Effekt erzielt. Den letzten Schliff erhielten die Etiketten durch eine Kombination aus Prägung und Heißfolienprägung. Das Ergebnis: Ein markantes Design, das im Verkaufsregal sofort ins Auge sticht.</div><div><br></div><div>„Unser Ziel war es, Etiketten zu kreieren, die nicht nur visuell ansprechend sind, sondern sich auch gut anfühlen. Die Verbraucher nehmen das Produkt immer genauer unter die Lupe; jeder Aspekt des Etiketts wird mit einbezogen“, erklärt Poletto.</div><div> </div><div>„Selbst nach mehreren Druckvorgängen behält das Icy-White-Ice-Premium-Papier seine natürliche Oberflächenstruktur. Der schwarze Hintergrund, den wir für unser Rotweinsortiment verwenden, hat sich hinsichtlich Farbintensität und Deckkraft deutlich verbessert.“</div><div><br></div></div><div><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Pietro%20Poletto_570px.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /><br></div><div><em>Pietro Poletto, Art Director bei Studio Poletto<br><br></em></div><div><h2>So eindrucksvoll wie einzigartig – ob im Regal oder auf Eis</h2><div>Im Rahmen des Riondo-Projekts trat UPM Raflatac als wichtiger Partner auf, der vor allem im technischen Bereich seine Unterstützung anbot. Dies ermöglichte es den Mitarbeitern des Design-Studios und der Druckerei, die Eigenschaften des Etikettenpapiers so zu optimieren, dass es den Designanforderungen entspricht und den richtigen Eindruck vermittelt.</div><div><br></div><div>„Sowohl für uns als auch für unsere Kunden war es ein spannendes Projekt. Das Ergebnis hat auf ganzer Linie überzeugt: Die Etiketten erbringen konstant gute Leistung, egal ob im Regal, im Kühlschrank oder auf Eis, und auch die Umsetzung des Designs ist perfekt gelungen“, schildert Poletto.</div><div><br></div><div>„Durch die Kombination aus unserem Design und dem Icy-White-Ice-Premium-Papier entstand ein einzigartiges und eindrucksvolles Ergebnis, das die Sinne anspricht und den Erfolg des Produktes – und somit schlussendlich den Erfolg der Marke – bestimmt.“</div><div><br></div></div><div><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2017/Riondo-2-570px.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /><br></div><div><br></div><div>Client: <strong><a href="http://en.cantineriondo.com/company" target="_blank">Cantine Riondo</a></strong><br></div><div></div><div>Creative agency: <a href="http://studiopoletto.com/" target="_blank"><strong>Studio Poletto</strong></a></div><div>Printing house: <a href="http://www.grafiche-tonutti.it/" target="_blank"><strong>Tonutti Tecniche Grafiche</strong></a><br></div><div><br></div><div><br></div><div><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Arrow.JPG" class="ms-rtePosition-4" alt="" style="margin:5px;" /><a href="http://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/customer-stories-case-studies">Weitere Kundenbeispiele »</a><br></div><div><br></div>
Ampelou Chora: Griechischer Weinhersteller vertraut auf minimalistische Eleganzhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/for-kings-and-actors-wine-success-story-2016-2Ampelou Chora: Griechischer Weinhersteller vertraut auf minimalistische Eleganz<p>Die Neugestaltung der Etiketten für die Weine „<em>Actors</em>“ und „<em>For Kings</em>“ der Winzerei <strong>Ampelou Chor</strong>a stand ganz im Zeichen des Minimalismus'. Das neue Design ist ebenso schlicht wie eindrucksvoll, und zugleich raffiniert und unterhaltsam. </p><p> <img class="ms-rtePosition-4" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Greek-ForKings-wine-labels-570px.jpg" alt="" style="margin:5px;" />  </p><p></p><div>Der subtile Minimalismus wirkt besonders edel. Auf beiden Weinflaschen ist die gleiche Figur zu sehen, jedoch in verschiedenen Rollen: Einmal als König und einmal als Schauspieler. Die Figuren heben jeweils ihr Glas, um einen Trinkspruch auf gute Gesundheit auszusprechen und sind klassischen Spielkarten nachempfunden.</div><div><br></div><div>Die Etiketten für die beiden griechischen Weine wurden von <strong>Noon Design+Branding</strong> entworfen und von <strong>Al. Payiantzas SA</strong> auf das Etikettenmaterial <em>Velmart White WSA</em> von <strong>UPM Raflatac</strong> gedruckt. Velmart ist ein dickes, strukturiertes Obermaterial, das sich hervorragend für die Etikettierung von Wein- und anderen Getränkeflaschen eignet. Die Kombination aus geprägtem Papier und Details aus goldener und kupferner Folie vermittelt ein subtil-sinnliches Gefühl und verleiht den Weinflaschen eine besonders edle Optik.</div><div><br></div><div>Zum Wohl! Oder „Yamas“, wie man in Griechenland sagt<span style="line-height:1.6;">.<br>  </span></div><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Greek-Actors-wine-label-570px.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> </p><p> <img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Greek-ForKings-wine-bottles-570px.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> </p><p>Mehr erfahren: <a href="http://www.packagingoftheworld.com/2016/05/for-kings-actors-wines.html?sthash.mfVdVkkK.mjjo" target="_blank">http://www.packagingofth​eworld.com/2016/05/for-kings-actors-wines.html?sthash.mfVdVkkK.mjjo</a></p><p> <img class="ms-rtePosition-4" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Arrow.JPG" alt="" style="margin:5px;" /> <a href="/emea/ge/solutions-and-services/labeling-solutions/wine-and-spirits">Entdecken Sie unsere Etikettenlösungen für Weinflaschen »</a></p><p> </p><p>​</p>
Cantine Due Palme: Italienischer Flair auf einem Weinetiketthttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/cantine-due-palme-wine-labels-2016-2Cantine Due Palme: Italienischer Flair auf einem Weinetikett<p>Die neueste Technologie auf einer Flasche voller Geschichte. Der Weinhändler Cantine Due Palme, der Etikettenmaterial-Lieferant UPM Raflatac, die Designagentur GFC und die Druckerei Imoco haben in Zusammenarbeit ein Etikett mit unverwechselbarem Charakter geschaffen – es ist der Inbegriff von italienischem Flair und authentischem Stil.</p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Due-palme-wine-labels_2.jpg" alt="" style="margin:5px;" /><br>„Due Palme ist bereits langjähriger Kunde bei uns“, so <strong>Fabio Barnaba</strong>, CEO der Designagentur GFC. „Sie haben uns mit der völligen Neugestaltung der Etiketten für ihre Flaggschiffserie betraut, die aus drei der würzigsten und renommiertesten Rotweine besteht: Selvarossa, 1943 und Ettamiano.“ </p><p>„Wir wollten die Etiketten so umgestalten, dass sie auf raffinierte und elegante Weise die Geschichte des Weines erzählen. Das einzigartig leidenschaftliche Geschmackserlebnis sollte dabei im Fokus stehen“, fügt <strong>Piero Narcisi</strong>, Art Director bei GFC, hinzu. „Beim Entwurf des Designs haben wir auf jedes winzige Detail geachtet und verschiedene Drucktechniken ausprobiert, um die Kostbarkeit dieser Weine zu betonen“.</p><p>Die Druckerei Imoco hat zur Auswahl des besten Materials für die anspruchsvollen und hochwertigen Etiketten beigetragen.</p><p>„Als Grundlage haben wir das Etikettenobermaterial Super Embossed Aluminium von UPM Raflatac gewählt“, erklärt <strong>Luca Moretto</strong>, Leiter der Adhesive Division bei Imoco spa. „Erst die Kombination dieses raffinierten Etikettenmaterials mit unseren Druckverfahren hat das unverwechselbare Etikett möglich gemacht.“</p><h2>Einzigartig und anspruchsvoll</h2><p>Seit 27 Jahren ist <strong>Angelo Maci </strong>Geschäftsführer bei Cantine Due Palme, der größten Genossenschaft in der Region Puglia. Mit 1.200 Mitgliedern zählt sie zu den renommiertesten Genossenschaften in Süditalien. Maci war es besonders wichtig, dass sich die grundlegenden Elemente des Weinanbaus im Etikettendesign widerspiegeln. Dazu gehören beispielsweise die italienische Faszination für Weinkunde sowie die Stärke und die Leidenschaft eines Landes, das seit jeher mit dem Ringen um Identität vertraut ist. Das Ergebnis der Zusammenarbeit der vier Unternehmen übertrifft Macis hohe Anforderungen bei Weitem. </p><p>„Der Wein ist unser kostbarster Schatz“, so Maci. „Diese Etiketten erzählen die Geschichte der Liebe, Leidenschaft und Tradition, die in jeder Flasche steckt – und das auf stilvolle und einzigartige Weise.“</p><p>„Es ist diese Einzigartigkeit, die alle Erzeugnisse von Due Palme gemeinsam haben“, resümiert <strong>Dario Santilli</strong>, Sales Manager bei UPM Raflatac. „Dank der interessanten Oberflächenstruktur und der ansprechenden Optik, bringt das Etikett genau diese Originalität zum Ausdruck.“ </p><p><img class="ms-rtePosition-1" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/due-palme-wine-label-design.jpg" alt="" style="margin:5px;" /><br> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p><em><br></em> </p>
Gaetan Rosé: Kräftige Farben und simple Eleganz http://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/gaetan-rose-wine-from-bright-colours-to-simple-elegance-2016-2Gaetan Rosé: Kräftige Farben und simple Eleganz <p>Die Etiketten des bulgarischen Gaetan zeichneten sich bisher durch kräftige und traditionelle Farben aus. Das Etikettendesign des neuen Gaetan Rosé geht dagegen in eine völlig andere Richtung.</p><p> <img class="ms-rtePosition-4" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Gaetan-rose-wine-label-design.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> </p><p>Der Gedanke dahinter war die Gestaltung einer eleganten Weinflasche mit einem Hauch von Verspieltheit. Dabei kamen Wasserfarben als Designmethode zum Einsatz sowie zusätzlicher Glitter für einen besonderen Glanz. Für das neue Design wurde auf mehrfarbigen Heißfoliendruck verzichtet, stattdessen wird auf Wasserfarben gesetzt. Bei der Flasche selbst fiel die Wahl auf eine sanftere, fließende Form, die einem Roséwein gerecht wird. </p><p>Das Etikett für den Gaetan Rosé wird auf <em>Velmart White WSA von UPM Raflatac </em>gedruckt und wurde vom bekannten Etikettendesigner <strong>Jordan Jelev </strong>entworfen. Velmart White WSA ist ein hochwertiges, geprägtes Papier, das sich ideal für die Etikettierung von Wein und andere Getränke eignet. Das Papier ist dicker als andere, vergleichbare Produkte und die Oberflächenstruktur des Papiers ist bei Berührung fühlbar. Das Wasserfarben-Design auf dem Gaetan Rosé-Etikett ist äußerst erfolgreich, weil sich das geprägte Etikettenpapier besonders hochwertig anfühlt und die Weinflasche so aus der Masse hervorsticht. </p><p>Gaetan ist eine von der Winzerei Oriachovitsa in Bulgarien produzierte Weinmarke. </p><p> <img class="ms-rtePosition-4" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Gaetan-rose-wine-bottle-labels-570px.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> <br>   <br>Mehr erfahren: <a href="http://www.thelabelmaker.eu/portfolio/gaetan-rose-wine-label" target="_blank">www.thelabelmaker.eu/portfolio/gaetan-rose-wine-label</a></p><p> <img class="ms-rtePosition-4" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Arrow.JPG" alt="" style="margin:5px;" /> <a href="http://www.upmraflatac.com/emea/ge/solutions-and-services/labeling-solutions/wine-and-spirits">Entdecken Sie unseren Etikettenlösungen für Weinflaschen »</a></p><p> </p><p> </p>
Kaavi: Preisgekröntes Design für die Etikettierung von Pilzenhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/award-winning-kaavi-porcini-packaging-label-featuring-bold-design-2016-2Kaavi: Preisgekröntes Design für die Etikettierung von Pilzen<p>​<img class="ms-rtePosition-4" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Kaavi_Porcini_food_packages_rgb_600.jpg" alt="" style="margin:5px;width:740px;" /></p><p>Steinpilz, Pfifferling, Trompetenpfifferling und Herbsttrompete – Abbildungen dieser hochwertigen finnischen Wildpilzarten finden sich auf den neuen Produktverpackungen des finnischen Sternekochs Kaavi Porcini. Kernstück des neuen Designs ist ein minimalistisches Etikett, das den künstlerischen Ansatz deutlich hervorhebt. Das Design stammt von <strong>Helena Masalin </strong>und ist durch verschiedene Kunstwerke und Gourmetgerichte inspiriert.  </p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Kaavi_0_Purkit_rivissa_rgb_labels.jpg" alt="" style="margin:5px;" /><br>  <br>Für das Etikett wird das Etikettenmaterial Antique White WSA-FC von UPM Raflatac verwendet, das häufig bei der Etikettierung von Weinflaschen zum Einsatz kommt. Seine poröse, strukturierte Oberfläche fühlt sich natürlich an und erweckt das Design zum Leben. Dank Digitaldruck werden die Farben brillant und kräftig wiedergegeben. Gedruckt werden die Etiketten von der Druckerei Karico Oy.  <br><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Kaavi_Porcini_food_package_row-570px.jpg" alt="" style="margin:5px;" /><br>  Das neue Etikettendesign wurde mit dem renommierten Red Dot Award in der Kategorie „Communication Design 2016: Best of the Best“ ausgezeichnet. Dieses Jahr gab es dabei beinahe 8.000 Wettbewerbsbeiträge aus insgesamt 46 Ländern. Wie der Gründer und Präsident von Red Dot hervorhebt, zeigt das Verpackungsdesign von Kaavi Porcini kompromisslose Kompetenz und bemerkenswerten Mut. Die Jury lobte außerdem die Schlichtheit und Originalität des Designs.</p><p>Mehr erfahren: <a href="https://masalin.carbonmade.com/projects/5920679" target="_blank">https://masalin.carbonmade.com/projects/5920679</a></p><p> </p><p>     </p>
Marsalkka: Craft-Bier in Dosen, etikettiert und recyclingfähighttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/upm-raflatac’s-vanish-fit-for-labelling-recyclable-aluminium-beverage-cans-2016-2Marsalkka: Craft-Bier in Dosen, etikettiert und recyclingfähig<p></p><p>In Europa können mit der VANISH™-Folie von UPM Raflatac etikettierte Getränkedosen nun recycelt werden. Wie Novelis – Weltmarktführer für das Recycling von Aluminiumdosen – bestätigt, ist das nur 23 Mikrometer starke VANISH™-Etikett leicht genug, um sich nicht nachteilig auf die Qualität von recyceltem Aluminium auszuwirken.</p><p>Die ultradünne PET-Folie VANISH™ von UPM Raflatac unterstützt drei Funktionen, die bislang als unrentabel oder unmöglich erachtet wurden: die Kennzeichnung von Getränkedosen mit selbstklebenden Etiketten, die Recyclingfähigkeit von Aluminiumdosen und die kostengünstige Vermarktung kleiner Getränkechargen.</p><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Marsalkka-recyclable-label-570px.jpg" alt="" style="margin:5px 0px;" /><br></p><h2>Kosteneffizienz und Flexibilität für kleinere Getränkechargen</h2><p>Als erstes Unternehmen in Europa bringt die Brauerei Saimaan Juomatehdas mit VANISH™ etikettierte Bierdosen zur Integration in ein Rückgabe- bzw. Pfandsystem für das Recycling auf den Markt. Das finnische Recyclingsystem für Getränkebehälter gilt als das weltweit effektivste System. Mit einer Recyclingquote von 95 % sind Mehrweg-Pfanddosen die größte Behälterkategorie für das Recycling.</p><p>Etikettierte Dosen sind insbesondere für die Abfüllung kleinerer Bierchargen notwendig, da direkt bedruckte Bierdosen nur in größeren Mengen hergestellt werden. Verglichen mit direkt bedruckten Dosen ist die Produktion von Dosen mit selbstklebenden Etiketten auch schneller, wodurch Hersteller flexibler auf die Nachfrage reagieren und Ihre Produkte bewerben können, ohne einen Übervorrat zu riskieren.</p><p>„Da wir uns bei Saimaan Juomatehdas der Nachhaltigkeit verschrieben haben, mussten wir eine Lösung für die Abfüllung kleinerer Getränkechargen in Dosen finden, die unseren Grundsätzen gerecht wird. Wir analysierten verschiedene Optionen und stießen schließlich auf das dünne Etikettenmaterial VANISH™. In Zusammenarbeit mit UPM Raflatac und der Druckerei Auraprint, die auf Etikettierungslösungen spezialisiert ist, suchten wir dann nach einer Möglichkeit, dieses Material an recyclingfähigen Dosen anzubringen. Und so kam alles zusammen“, erklärt <strong>Jussi Laukkanen</strong>, CEO von Saimaan Juomatehdas.</p><h2>Auffallend hoher Differenzierungsgrad</h2><p><img src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/Marsalkka-Vanish-label-150px.jpg" class="ms-rtePosition-2" alt="" style="margin:0px 5px;" />VANISH™ bietet alle Vorteile selbstklebender Etiketten auch für Getränkedosen. Diese werden besonders im Vergleich mit den herkömmlichen, direkt bedruckten Dosen deutlich. Zusammen mit dem hervorstechenden „No-Label-Look“ wird eine neue Stufe der Produktdifferenzierung erreicht: effektvolle Dekorationsmöglichkeiten, hochwertige Oberflächen, wie beispielsweise Hochglanzfolien und lebendige Farben, sowie feine Details und Fotodrucke. </p><p>„Unsere Endkunden in der Getränkebranche legen großen Wert auf ihre Produktverpackung. VANISH™ ist ein attraktives, ausgesprochen vielseitiges Etikettenmaterial – optimal geeignet für Unternehmen wie Saimaan Juomatehdas, die hochwertige, visuell eindrucksvolle Produkte herstellen möchten“, so <strong>Tuomo Wall</strong>, Director, Films, UPM Raflatac. </p><p>„Außerdem bietet VANISH™ eine wirtschaftlich vertretbare und gleichzeitig umweltfreundliche Lösung für die dekorative Verpackung kleinerer Bier- und anderer Getränkechargen. Dadurch haben Markeninhaber in ganz Europa jetzt eine recyclingfähige Alternative für die weitaus attraktivere Produktpräsentation, die ihrem und unserem Engagement für die Bereitstellung nachhaltiger Lösungen gerecht wird.“</p><p><strong>Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: </strong><br>Herrn Tuomo Wall, Director, Films, UPM Raflatac</p><p> </p><p>    </p>
Cielo e Terra: Umweltauswirkungen von Weinflaschen im Fokushttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/cielo-e-terra-and-upm-raflatac-cooperate-on-lifecycle-assesment-2016-1Cielo e Terra: Umweltauswirkungen von Weinflaschen im Fokus<p>UPM Raflatac kooperiert mit dem führenden italienischen Weinhersteller Cielo e Terra für eine Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment, LCA), um so die Umweltauswirkungen von Weinflaschen zu untersuchen. Die umfangreiche Studie berücksichtigte den gesamten Lebenszyklus einer Weinflasche und relevanter Verpackungselemente und wurde gemäß ISO 14040/44 Standards durchgeführt. Die Studie wird am 12. April 2016 auf einem Kongress im Rahmen der internationalen Wein- und Spirituosenmesse Vinitaly vorgestellt.</p><p> <img class="ms-rtePosition-4" alt="UPM Raflatac und Cielo e Terra untersuchen gemeinsam Umweltauswirkungen von Weinflaschen" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/UPM-Raflatac-Cielo-e-Terra-Freschello-Rosso-Vivo-w570px.jpg" style="margin:5px;" /> </p><p>„Unser Ziel ist es, die Umweltauswirkungen unserer Produkte besser zu verstehen und gemeinsam mit unseren Lieferanten neue Möglichkeiten zu finden, um diese zu reduzieren. Die Auswirkungen unserer jüngsten Investitionen in erneuerbare Energie sind in den Ergebnissen der LCA-Studie deutlich sichtbar“, erläutert <strong>Giampietro Povolo</strong> Finance and Operation Manager bei Cielo e Terra. „Im Vergleich mit den Jahren vor diesen Investitionen stellen wir bezogen auf den Lebenszyklus einer Weinflasche fest, dass die Treibhausgasemissionen um 10 % und der Wasserverbrauch um 24 % reduziert wurden.“</p><p>Die LCA-Studie hat gezeigt, dass im Produktlebenszyklus einer Weinflasche die Glasherstellung die bedeutendsten Umweltauswirkungen hat. Ebenfalls bedeutend für eine Reihe von Lebenszykluskategorien sind im Werk genutzte Energie und Kraftstoffe sowie sekundäre und tertiäre Verpackungen, wie z. B. Schachteln, Paletten und Kunststoffumhüllungen. </p><p>Die soziale Unternehmensverantwortung ist seit langem ein Schwerpunkt für Cielo e Terra und das Unternehmen druckt bereits einen bedeutenden Anteil seiner Etiketten auf FSC- und PEFC-zertifizierten Materialien von UPM Raflatac, die aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Cielo e Terra nimmt außerdem am RafCycle-Programm von UPM Raflatac teil, bei dem weggeworfenes Glassine-Trägerpapier aus dem Etikettierprozess gesammelt und im darauf spezialisierten UPM Raflatac Werk in Plattling, Deutschland, zu Recyclingpapier verarbeitet wird.</p><p>„Unsere Zusammenarbeit mit Cielo e Terra beim Thema Nachhaltigkeit begann 2013 mit dem RafCycle-Programm“, so <strong>Stefano Pistoni</strong>, End-Use Manager, Weine & Spirituosen, bei UPM Raflatac EMEIA. „Die gemeinsame LCA-Studie ist eine natürliche Fortsetzung dieses Dialogs und ein einzigartiges Beispiel dafür, wie ein Etikettenhersteller und ein Weinabfüller beim Thema Nachhaltigkeit zusammenarbeiten können.“</p><p> <strong>Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:</strong><br>Stefano Pistoni, End-Use Manager, Weine & Spirituosen, UPM Raflatac EMEIA​</p><p> <strong>Mehr dazu​:</strong></p><ul><li> <a href="http://www.upmraflatac.com/emea/ge/solutions-and-services/product-ranges-and-services/labellife">Nachhaltige Entscheidungen auf Basis der umfassendsten Ökobilanz der Branche​</a></li></ul><p>   </p>
Glarus: Craft-Biere mit Etiketten von Weltklassehttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/craft-beers-with-class-labels-2016-2Glarus: Craft-Biere mit Etiketten von Weltklasse<p>An gutem Etikettendesign sind immer mehrere kreative Köpfe beteiligt. Deswegen haben sich Deyan Ivanov und Ivelin Dorovski, die Eigentümer der Marke Glarus, mit dem Designer Jordan Jelev, dem Etikettendrucker Rotoprint OOD und UPM Raflatac zusammengetan. So entstand ein Bieretikett, das die Einzigartigkeit ihres Craft-Biers unterstreicht.</p><p><span id="ms-rterangepaste-start"><img class="ms-rtePosition-2" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/glarus-labelmaker1.jpg" alt="" style="margin:5px;" /></span>Jordan Jelev – Art Director, Graphic Designer, Kalligraph und Etikettenhersteller – war für Deyan Ivanov bereits ein bekannter Name: „Unter Winzern ist er richtig berühmt. Und es zahlt sich aus, mit den Besten zusammenzuarbeiten. Natürlich kommt es vor allem auf den Geschmack unseres Biers an, aber das Design der Etiketten und wie sie gedruckt sind muss schon auf den ersten Blick zeigen, dass es sich um ein erstklassiges Produkt handelt.“ </p><p>Jelev selbst ist der Überzeugung, dass Design immer ein Prozess ist, der mehrere Teilnehmer umfasst – der Name und die Marke beispielsweise wurden bereits von den <strong>Glarus</strong>-Eigentümern geschaffen.</p><p>„Dort setze ich dann an und kümmere mich um das Etikettendesign. Ich habe verschiedene Möwen und Logos gezeichnet und die Typografie entwickelt. Zwischen Deyan, Ivelin und mir stimmte die Chemie, sodass wir gut im Team arbeiten konnten“, so Jelev.</p><p>„Ziel eines Designers ist es, einen bleibenden visuellen Eindruck zu schaffen. Das Design muss erklärbar und eng mit dem Produkt verbunden sein. Wenn man an Glarus denkt, kommt einem gleich das Schwarze Meer in den Sinn, deswegen war es nur logisch, eine Seemöwe für das Design zu nehmen. Ich wollte ein Etikett schaffen, das man sofort wiedererkennt und an das man sich erinnert. Der Kunde soll sagen: Ich hätte gern dieses Bier mit der Möwe auf dem Etikett.“</p><h2>Widerstandsfähigkeit </h2><p>Damit aus einem Design ein Etikett werden kann, muss Jelev verschiedene Aspekte beachten: Materialien, Drucktechnologien und die Möglichkeiten des Druckunternehmens.</p><p>„Außerdem muss man an alle Umstände denken, in denen die Flaschen genutzt und gelagert werden. Das ist auch für die Etiketten wichtig, denn sie sollen ja beispielsweise beim Transport nicht abfallen“, so Jelev.</p><p>„Um solche Risiken zu vermeiden, habe ich mich für UPM Raflatac und eine metallisierte Schicht, <strong>PP Silver TC 50</strong>, entschieden. Das ist ein wasserfestes Produkt mit guter Widerstandsfähigkeit bei hohen und niedrigen Temperaturen. Es ist kratzfest und sieht gut aus. Als Kleber nutzt es RP 37. Und dank dieser Schicht ist auch keine Heißprägung notwendig.“</p><p>Er fügt an, dass der metallisierte Effekt beim Drucken beibehalten wird. Um die Attraktivität dieses Mediums zu optimieren, nutzt er zudem weiße Overlays. Im oberen Teil des Etiketts spielt Jelev mit silbernen Streifen, um die richtige Perspektive zu schaffen und Gedanken an Horizont und Vogelflug zu wecken. „In der Seeluft fühlt sich unsere Möwe nun einmal am wohlsten.“</p><h2>Metallisierter Glanzeffekt ohne Heißprägung</h2><p><img class="ms-rtePosition-2" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2016/glarus-labelmaker2.jpg" alt="" style="margin:5px;width:400px;" />Jelev weiß ganz genau, was Etikettenhersteller Rotoprint OOD kann. Gemeinsam mit Deyan Ivanov kümmerte er sich um die Details der Produktion, sodass es beim Druck keine Probleme geben würde. Dabei berücksichtigten sie auch die Bedingungen der Distribution und Lagerung des Biers. </p><p>„Wir hatten schon Fälle, in denen die Heißprägung nicht funktioniert hat, weil das Produkt auf bestimmte Weise gelagert wurde. In einem anderen Fall sind die Etiketten abgefallen, wenn das Produkt gekühlt wurde. Dieses Mal haben wir solche Eigenschaften schon ganz am Anfang berücksichtigt“, so <strong>Violeta Nikiforova</strong>, eine der Geschäftsführerinnen bei Rotoprint OOD.</p><p>„Mit PP Silver TC 50 kann man gut arbeiten. Diese Schicht eignet sich für bestimmte Designs ganz besonders, weil sie besonders strahlt und mit vielen Lagerbedingungen zurechtkommt. Jelev war von diesem Material begeistert, weil keine Heißprägung erforderlich ist.“</p><p>Laut Nikiforova ist der Druckprozess mit Drei- oder Vierfarben-Flexo recht einfach. Die interessanten Highlights und Gravureffekte des Glarus-Etiketts werden durch ein mattes und glänzendes Finish erreicht, und das weiße Overlay, das nur auf einen Teil des Etiketts angewendet wird, macht die Farben spannender.</p><h2>Erfolgreiche Strategie </h2><p>Beim Glarus-Etikett handelt es sich bislang um das einzigeselbstklebende Etikett für ein bulgarisches Bier, für das Obermaterial und Kleber speziell so ausgewählt wurden, dass der Kunde die Attraktivität des Produkts bemerkt. Diese offensichtliche Qualität, berichtet Deyan Ivanov, habe dazu geführt, dass Glarus schon fast seine Kapazitätsgrenzen erreicht. Das Craft-Bier wird immer beliebter. </p><p>„Unsere Biere sollen weiterhin etwas ganz Besonderes sein, sowohl vom Geschmack her als auch vom Design. Wir versuchen, ein Markenimage zu schaffen, sodass die Kunden bei einem Blick auf unser Etikett sofort wissen, was sie erwartet. Diese erfolgreiche Strategie werden wir auch in Zukunft umsetzen.“</p><p> </p><p>   </p>
Napue Gin: Elegante Verpackung und Etikettierung in zeitlosem Designhttp://www.upmraflatac.com/emea/ge/news/details/napue-gin-package-and-label-2015-1Napue Gin: Elegante Verpackung und Etikettierung in zeitlosem Design<p>Diese finnische Flasche Gin überzeugt einfach in jeder Hinsicht: Nicht nur der Inhalt ist von hervorragender Qualität, sondern auch die Flasche an sich ist dank der eleganten Aufmachung und dem minimalistischen Etikett im klassischen Design ein echter Hingucker. Letztendlich ist es aber natürlich der Geschmack, der diese Spirituose zu etwas ganz Besonderem macht.</p><p><img class="ms-rtePosition-4" alt="UPM Raflatac and Napue gin tonic" src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2015/UPM_Raflatac_Napue_gin_tonic-kimmo-syvari.jpg" style="margin:5px 0px;" /> </p><p>„Der klare Geschmack weist ein blumiges Aroma auf, das Erinnerungen an sonnige Wiesen, wilde Fichtenwälder, Saunagänge und den Geruch eines frischen Aufgusses in einer traditionellen finnischen Sauna weckt“, sagt <strong>Mikko Koskinen</strong>, als er den Napue Gin beschreibt. Der finnische Roggen-Gin wurde vor Kurzem bei der renommierten International Wine & Spirit Competition mit einer Goldmedaille für den besten Gin Tonic der Welt ausgezeichnet. </p><p>Koskinen arbeitet als Leiter der Marketing- und Branding-Abteilung bei der Kyrö Distillery Company. Die kleine Destillerie hat ihren Sitz in Westfinnland und war sehr überrascht, eine solch angesehene Auszeichnung zu erhalten. Die Idee zur Gründung der Destillerie entstand eines Abends bei einem Saunagang, als Koskinen und seine Freunde sich fragten, warum niemand in Finnland Roggen-Whisky herstellt, obwohl die Liebe der Finnen zum Roggenbrot doch weithin bekannt ist. Schon bald darauf erschien eine kleine und exklusive Auswahl an Whisky- und Gin-Marken auf dem Markt. </p><p>Die Destillerie wurde im Jahr 2012 in einer alten Molkerei untergebracht. Seitdem hat das Unternehmen Napue Gin, Koskue Gin, Juuri Rye Whisky und Verso Rye Whisky hergestellt, wobei die Abfüllung der „Verso“-Variante des Roggen-Whiskys 2017 beginnen soll.</p><p>Die Gin- und Whisky-Flaschen der Kyrö Distillery sind auch im Regal ein echter Hingucker. Dies ist allerdings kein Zufall, sondern vielmehr das Ergebnis einer sorgfältigen Planung. „Das Branding wurde bereits lange vor dem eigentlichen Herstellungsbeginn besprochen. Wir wollten ein einfaches skandinavisches Premium-Produkt anbieten, das durch elegante Schlichtheit überzeugt“, so Koskinen.</p><p>Jedes Detail ist perfekt durchdacht. „Das Material , die Flasche und das Etikett sind einem zeitlosen Design gehalten. Schließlich muss die Aufmachung einer Whisky-Marke auch in vielen Jahren noch genauso ansprechend sein, wie am ersten Tag. Wir sind der Ansicht, dass unser Gin das Zeug zu einem modernen Klassiker hat“, fährt Koskinen fort.<br>Wenn man die Flasche in einer Bar oder einem Spirituosengeschäft sieht, erkennt man sofort, dass sie Gin enthält. Dies kann bei der Kaufentscheidung des Kunden eine wichtige Rolle spielen. Außerdem wurde das Etikett so konzipiert, dass sich einem immer mehr Details offenbaren, je näher man der Flasche kommt. Das Etikett ist einer hellen Farbe gehalten und somit selbst in dunklen Umgebungen gut zu erkennen. Dadurch fällt sie durstigen Barbesuchern sofort ins Auge. </p><h2>Handgemachte Optik und Haptik</h2><p>Die Kyrö Distillery Company hat auch mit der Verpackung ihrer Produkte bereits international für Aufsehen gesorgt. Anfang des Jahres wurde das Unternehmen bei den Dieline Awards in der Kategorie „Cannes Lions' Premium Packaging“ in die engere Wahl gezogen und konnte in der Spirituosen-Kategorie sogar den zweiten Platz belegen. </p><p>Durch die elegante Verpackung und Etikettierung wird der ohnehin schon qualitativ hochwertige Gesamteindruck der Produkte noch zusätzlich gefördert. Jedes Detail ist entscheidend – selbst die Wahl des Etikettenmaterials. Die Kyrö Distillery Company verwendet das Haftetikettenmaterial Antique White WSA FSC von UPM Raflatac und gedruckt werden die Etiketten von Tarrax Oy.<br><img class="ms-rtePosition-2" alt="UPM Raflatac and Napue Gin label." src="http://assets.upmraflatac.com/News%20images/2015/UPM_Raflatac_Napue_Gin_label-anssi-kahara.jpg" style="margin:5px;" />„Das Papier ist porös und geriffelt, wodurch eine ganz besondere Haptik erreicht wird“, so <strong>Tomi Lohtamo</strong>, CEO von Tarrax. „Das Material verleiht den Flaschen eine handgemachte Optik, die perfekt zu einem solchen Premium-Produkt passt. Das Endergebnis ist ein wirklich erlesenes Erscheinungsbild.“</p><p>Die würdevolle Optik ist zu einem großen Teil auf die texturierte Oberfläche des Etiketts zurückzuführen. Dank der texturierten, geriffelten und gefärbten Etikettenmaterialien stechen die Produkte im Regal hervor.</p><p>„Wenn Licht durch die Flasche scheint, wird eine Art Wasserzeichen auf dem Etikett sichtbar. Und die schwarze Farbe vor dem weißen Hintergrund sorgt für einen hervorragenden Kontrast“, so <strong>Matti Hakkarainen</strong>, Sales Manager bei UPM Raflatac. </p><p>Die Etiketten werden von der Druckerei Starcke mit Folie beschichtet. Die goldenen, kupferfarbenen und silbernen Details auf den Etiketten geben Aufschluss über das unterschiedliche Alter der Spirituosen.</p><p>Die wunderschönen Konturen der Flasche und das einfach gehaltene Etikett sorgen dafür, dass die aus natürlichen nordischen Zutaten hergestellten Spirituosen in einem schlichten aber dennoch eleganten Behältnis angeboten werden. Wenn man einem Roggendestillat getrocknete Kräuter, Sanddorn, Mädesüß, Preiselbeeren und frische Birkenblätter hinzufügt, wird eine wirklich unvergleichliche Geschmacksharmonie erreicht – darauf können Sie sich verlassen. </p><p> </p><p>    </p>

Horizontal divider